zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 15:56 Uhr

Abschied : Dorfschutzmann mit Leib und Seele

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit 19 Jahren ist Volker Staats Dorfschutzmann in Oldendorf. Jetzt wird seine Dienststelle geschlossen, der Polizeikommissar geht nach Wilster.

shz.de von
erstellt am 29.Sep.2013 | 17:00 Uhr

Bis zum Jahr 2019 muss die Polizeidirektion Itzehoe allein 41 Planstellen mit uniformierten Beamten an stärker belastete Dienststellen in Schleswig-Holstein abgeben. Davon ist die Polizeistation in Oldendorf. Der seit vielen Jahren dort eingesetzte Volker Staats wird deshalb aber nicht arbeitslos. Der Polizeikommissar wird zur Station nach Wilster versetzt. Und die Dienststelle in Oldendorf wird offiziell zum 1. Oktober geschlossen.

Für den hilfesuchenden Bürger dürfte sich zunächst nichts ändern: Er wird in dringenden Fällen über die Notrufnummer 110 um Hilfe bitten und diese wird er auch bekommen. „Es entfallen aber der persönliche Kontakt und die direkte Ansprache“, sagt Volker Staats, dem die Schließung sichtlich schwer fällt.

Er war vor fast 20 Jahren nach Oldendorf versetzt worden. Von dort aus war er als „Dorfschutzmann“ auch für die Nachbargemeinden Huje, Kleve, Moorhusen und Krummendiek zuständig.

Staats erinnert sich: „Damals wurde der Dienst noch im so genannten ,Ermessensdienst’ durchgeführt: Ich musste von 7 bis 20 Uhr ,verfügbar’ sein, das hieß, ich musste jederzeit in der Lage sein, Einsätze wahrzunehmen. Da kam es dann schon häufiger vor, dass ich in Dienstkleidung zum Einkaufen fuhr oder dass in Uniform Arbeiten am Haus durchgeführt wurden.“

Dieser Dienst änderte sich dann, und es wurde umgestellt auf den „Schwerpunktdienst im Rahmen des Wechselschichtdienstes“. Das bedeutete: Von der vorgesetzten Dienststelle, der Polizei-Zentralstation Wilster, wurde ein Dienstplan gefertigt, und eine Einteilung in Früh- und Spätdienste sowie Nachtdienste erfolgte von dort aus. Für die „Schwerpunkte“ im Dienstbezirk war man dann allein verantwortlich.

Inzwischen hatte sich der Dienstbezirk noch um die Gemeinden Heiligenstedten und Bekmünde erweitert. Staats war damit für eine Region mit mehr als 40 Quadratkilometern und fast 4000 Menschen zuständig.

„Bei der Polizei ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass ein Dienst, wie ich ihn seit 1994 in meinen Dörfern versehe, nicht mehr zeitgemäß ist. Man spricht nicht von einem Rückzug aus der Fläche, man spricht von einer Konzentration in der Fläche“, fasst der Beamte die aktuelle Entwicklung mit seinen Worten zusammen.

Die Zuständigkeiten wurden bereits am 1. April neu verteilt. Heiligenstedten, Bekdorf und Oldendorf werden durch das Polizeirevier Itzehoe betreut, während Bekdorf, Krummendiek und Moorhusen an die Polizeistation Wilster fallen. Die Gemeinden Kleve und Huje werden durch die Polizeistation Schenefeld betreut.

Volker Staats schließt: „Ich persönlich habe mich für eine weitere Verwendung bei der Polizeistation Wilster entschieden, die nun zum Polizeirevier Brunsbüttel gehört und nicht mehr für den Bereich der derzeitigen Polizeistation Oldendorf zuständig ist.“

Zum Abschied richtet er seinen Dank an die Gemeindevertretungen aller betreuten Gemeinden, die Bürgermeister und die Feuerwehren für eine gute Zusammenarbeit. „Meine Familie und ich hatten uns für ein Leben als Dorfschutzmann entschieden, und gern erinnern wir uns an die Zeiten zurück. Tschüss un makt dat goot!“, so seine letzten Worte als Oldendorfer Dorfschutzmann.

Übrigens: Volker Staats ist nicht der einzige Einzelposten, der von der Neuorganisation bei der Polizei betroffen ist.

Vier Wochen später, am 1. November, wird auch die Dienststelle in Kollmar geschlossen. Polizeikommissar Herbert Buck wechselt zu diesem Termin zur Polizeistation Horst. Kollmar und Neuendorf bei Elmshorn werden dann von der Station Glückstadt aus betreut, die wiederum zum Polizeirevier Brunsbüttel gehört.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen