zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. Oktober 2017 | 06:48 Uhr

Doppeltes Jubiläum beim Feuerwehrball

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2016 | 00:32 Uhr

Löschmeister Heinz Oesau und Hauptfeuerwehrmann Max Münster sind seit 40 Jahren aktive Brandschützer. Der Innenminister des Landes Schleswig-Holstein hat den beiden Männern das Brandschutzehrenzeichen in Gold verliehen. Es wurde ihnen während des Feuerwehrballs von Bürgermeisterin Elke Göttsche überreicht. Gleichzeitig händigte sie beiden Jubilaren den Ehrenteller der Gemeinde Brokdorf aus.

Während Max Münster bisher der Feuerwehr Westerhorn angehörte und erst als Brokdorfer Neubürger zur Wehr der Elbgemeinde gestoßen war, hat sich Heinz Oesau seit Jahrzehnten als Kassenwart und als Atemschutzgerätewart mit großem Einsatz für die Feuerwehr engagiert.

Neben der Ehrung der beiden Gold-Jubilare konnte der Wehrführer mehreren Aktiven für langjährige Dienstzeiten die entsprechende Jahresspange überreichen. Damit ausgezeichnet wurden Thorben Meinert für zehn Jahre, Malte Holm, René Jeworutzki, Dirk Oesau, Jan von Horsten, Mirco Block, Marco Holm und Jörn Lawrenz für 20 Jahre sowie Andreas Meyer für 30 Jahre. Befördert wurden Larissa Fischer zur Oberfeuerwehrfrau, Stefan Brandt und Max Gitschel zum Oberfeuerwehrmann, Maike Buck zur Hauptfeuerwehrfrau, Jörn Lawrenz zum Hauptfeuerwehrmann, Carsten Buck und Daniel Rothermund zum Hauptfeuerwehrmann drei Sterne sowie Mirco Block zum Löschmeister. Den Beifall seiner Kameraden erhielt auch Jan von Horsten, der kürzlich auf der Dienstversammlung der Wehrvorstände aus dem Amt Wilstermarsch von Amtswehrführer Thorsten Heins zum Oberlöschmeister befördert worden war.

Den Festball als erste Veranstaltung im neuen Jahr nutzte der Wehrführer zu einem Rückblick, in dem er besonders das 20-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr mit zurzeit 26 Jungen und Mädchen erwähnte. Gegenwärtig zählt die Brokdorfer Feuerwehr 53 Aktive, 26 Ehren- und 49 fördernde Mitglieder. Die Aktiven trafen sich zu 24 Dienst- und Übungsabenden und fuhren 16 Einsätze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen