Segeln in Glückstadt : Doppelregatta am Wochenende

Emil-Hasenpusch-Regatta 2014: In diesem Jahr wird nicht im September sondern bereits am kommenden Sonntag der schnellste Glückstädter Segler auf der Elbe gesucht.
Emil-Hasenpusch-Regatta 2014: In diesem Jahr wird nicht im September sondern bereits am kommenden Sonntag der schnellste Glückstädter Segler auf der Elbe gesucht.

Sonnabend startet vom Glückstädter Hafen die 64. Nedderelv-Regatta. Sonntag ist die vereinsinterne Wettfahrt der Glückstädter Segler.

von
29. Mai 2015, 08:00 Uhr

Glückstadt | Nicht nur in der Innenstadt steht die Elbestadt am Wochenende ganz im Zeichen des Sports. Während die Läufer beim Citylauf des ETSV Fortuna schwitzen, wird die Elbe vor Glückstadt zum Segelrevier für die Wassersportler: Sonnabend und Sonntag werden jeweils Regatten ausgefahren.

Den Anfang macht morgen die traditionsreiche Nedderelv-Regatta. „Der Startschuss fällt um 11 Uhr“, sagt Organisator und Wettfahrtsleiter Volker Steenbock. Er erwartet rund 30 Teilnehmer. „Um 11 Uhr starten die Jollen und Sportkatamarane. Um 11.25 Uhr werden dann die Dickschiffe auf die Tour geschickt“, so Steenbock. Das besondere an der Nedderelv-Regatte: Sie ist für Zuschauer vom Land besonders gut zu verfolgen. Start und Ziel liegen am nördlichen Molenkopf des Glückstädter Hafens. Die Segelbahnen verlaufen entlang des Nordufers der Elbe von Glückstadt an Kollmar vorbei bis zur Krückaumündung. „Von den Rad- und Wanderwegen entlang des Elbdeiches können morgen viele Segelmanöver praktisch ohne Fernglas beobachtet werden“, sagt Steenbock. „Ein Ausflug an die Elbe lohnt sich also bestimmt.“

Die diesjährige Nedderelv-Regatta ist bereits die 64. Auflage der Wettfahrt. Sie wird von einer Arbeitsgruppe organisiert, an der sich über 40 Elb-Segelvereine von Hamburg bis Cuxhaven beteiligen. Die Rückkehr der Boote in den Hafen erwartet Steenbock für etwa 15 Uhr. Abhängig von den Wind- und Strömungsverhältnissen auf dem Wasser kann es auch etwas früher oder später werden.

Am Abend findet dann in der Winterlagerhalle der Yachtwerft am Rethövel die Preisverleihung statt. Im Anschluss wird gemeinsam mit der Seglervereinigung Glückstadt (SVG) gefeiert. Die Segler der SVG ihrerseits suchen dann am Sonntag ab zirka 12.30 Uhr den diesjährigen Sieger der „Emil-Hasenpusch-Regatta“. Die fand bisher traditionell im Herbst statt, wurde 2015 aber auf den Frühjahrstermin mit der Nedderelv-Regatta verlegt.

„Da es in diesem Jahr kein Ansegeln gab und die Ferientermine rund um den traditionellen Regatta-Termin im Herbst etwas schwierig sind, haben wir uns entschlossen, unsere vereinsinterne Wettfahrt an den Termin der Nedderelv zu koppeln, weil dann sowieso viele Interessierte vor Ort sind“, sagt SVG-Wettfahrtsleiter Stefan Schalk. Er erwartet am Sonntag etwa 15 Teilnehmer. Wer mitfahren möchte, kann sich um 11 Uhr bei der Kapitänsbesprechung am Hafen bei Schalk anmelden.

Die Strecke wird auf ähnlichen Bahnen wie bei der Nedderelv-Wettfahrt verlaufen. „Es geht ebenfalls Richtung Kollmar. Eventuell dann mit einer Runde um die Elbinsel Pagensand“, verrät Wettfahrtsleiter Schalk vorab. Die Regatta wurde nach Emil Hasenpusch benannt, der 1921 die SVG mitgegründet hat und ihr erster Vorsitzender war.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen