zur Navigation springen

Freizeitspaß : Doppel-Scheunenfete in Brokdorf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Cola-Carolus-Club“ organisiert zum 21. Male eine Superfete. Einzugsbereich reicht bis nach Niedersachsen.

In dieser Woche richtet sich der Blick aller Veranstalter vor allem in eine Richtung: nach oben. Denn Regen gibt es nicht zu knapp, so auch in Brokdorf. In der Straße Siethwende 11 findet am kommenden Wochenende, Freitag und Sonnabend, 28. und. 29. Juli, wieder die „Superfete“ vom „Cola-Carolus-Club“ (CCC) statt. Nicht dass die Besucher in der Scheune nass werden könnten, aber die Umgebungsbedingungen und das Wetter sind nicht ganz unwichtig, zumal sich ein Teil des Geschehens ja auch draußen auf dem Hof abspielt.

Seit Anfang der Woche jedenfalls ist der Aufbau in vollem Gange. Die Bühne musste aufgebaut, der Biertresen eingerichtet und an der Decke die Lichterketten angebracht werden. An den Wänden haben die etwa 20 Helfer Tarnnetze befestigt und rings um das Gelände Zäune gezogen. „Im Großen und Ganzen geht es so über die Bühne wie im vergangenen Jahr“, sagt der Vorsitzende Tobias Schmer, „aber wir haben auch einige Neuerungen aufgenommen.“

Auch in diesem Jahr gibt es wie aus dem Vorjahr bereits gewohnt, wieder zwei Scheunenfeten an einem Wochenende, insgesamt bereits zum 21. Mal seit 1997. In der 22 mal 12 Meter großen Scheune ist Platz für bis zu 800 Besucher. Dort gibt es wieder einen Bierpilz mit verschiedenen Getränken, Cocktails und Fleisch vom Grill. „Wir haben auch draußen noch einen zusätzlichen Tresen und einen Grillbereich eingerichtet. Dann kommt man auch schneller an die Getränke“, so der Vorsitzende.
Da der DJ vom letzten Jahr an diesem Wochenende nicht da ist, sollen zwei neue DJs die Gäste an den beiden Abenden in Schwung bringen: DJ Stadi (Martin Stadler) aus Kisdorferwohld und DJ Malte (Malte Gehrt) aus Struvenhütten (beide: Kreis Segeberg).

Eingeläutet wird das Party-Wochenende am Freitag, 28. Juli, ab 20 Uhr, mit der Oldie-Night, „um auch dem älteren Publikum etwas zu bieten.“ Die Zuhörer werden dann mit der besten Musik der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre versorgt. Etwa 250 Besucher werden erwartet. Am Sonnabend, 29. Juli, geht’s ab 21 Uhr weiter mit der Scheunenfete. Dann wollen die DJs den Besuchern das Beste aus der aktuellen Musikszene vom Plattenteller präsentieren. Hier wird mit mehr als 1000 Besuchern gerechnet.

Da sie einen großen Einzugsbereich haben – auch aus Hamburg und Niedersachsen – gibt es nun auch erstmals einen Shuttle-Bus (Preis: fünf Euro pro Fahrt), der die Besucher aus den größeren Orten der Umgebung zum Geschehen und auch wieder zurück bringt. Dieser fährt aus Glückstadt ab 20.30 Uhr über Krempe und aus Itzehoe (ZOB) sowie St. Margarethen durch zahlreiche Orte nach Brokdorf. „Wenn nicht näher beschrieben, können sich die Fahrgäste an die Bushaltestellen an den Hauptstraßen stellen und im Zweifel winken.“
Um 2, um 3 und um 5 Uhr bringt er die Mitfahrenden wieder zurück. „Bei unserer Scheunenfete hängen Pläne mit den Fahrtzeiten aus.“ Die genauen Zeiten gibt es auf der facebookseite („Cola Carolus Club Brokdorf“). Auch wenn es genügend Parkplätze hinter der Halle gibt, die auch gut ausgeleuchtet sind, sagt der Vorsitzende: „Es wäre schön, wenn möglichst viele mit Taxi oder Bus kommen würden.“ Obwohl sich der Blick auch weiterhin gen Himmel richtet, ist Tobias Schmer guter Dinge. „Wir haben den Wetterbericht geguckt – es soll gut werden.“

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 05:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen