zur Navigation springen

Dittchenbühne: Kultur, die allen Spaß macht

vom

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Elmshorn | Die Dittchenbühne ist ein Stück Elmshorn. Was vor mehr als 30 Jahren als Theaterprojekt im kleinen Kreis begann, hat sich zum wichtigen Kulturträger mit eigenem Ensemble und vielen Aktivitäten entwickelt. Bühnenchef Raimar Neufeldt und sein Team haben für das zweite Halbjahr 2013 ein Programm zusammengestellt, das neben Vorträgen, Festen und Musik drei Premieren enthält.

Der Auftakt ist gesellig: Am 19. Mai gibt es das große Pfingstochsenfest mit Flohmarkt. Den Anschnitt übernimmt diesmal Jutta Kürtz, Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes. In den vergangenen Jahren tummelten sich Tausende Besucher auf dem Gelände an der Hermann-Sudermann-Allee.

Im Juni sind zwei musikalische Veranstaltungen vorgesehen. Maria Livaschikova (Piano) präsentiert sich am 16. Juni auf der Bühne des Theaters mit ihren Schülern und am 21. Juni gibt es die Mittsommernacht mit den "Two Country-Men". Dazu wird gegrillt.

Erstes Theaterhighlight im zweiten Halbjahr 2013 ist die Premiere der Diebeskomödie "Der Biberpelz" nach Gerhart Hauptmann. Premiere ist am 16. August. Mehrere Freilichtaufführungen im Hof der Dittchenbühne sind geplant . Vom 2. bis 14. Oktober geht das Ensemble mit dem Stück im Osten auf Tournee. Diesmal wollen die Elmshorner Schauspieler neben Städten wie Elbing, Dünaburg und St. Petersburg zusätzlich in mehreren Städten östlich von Moskau spielen.

Ein alter Freund kommt am 24. Oktober zu Besuch in die Dittchenbühne. Der Schriftsteller Arno Surminski liest Geschichten aus Norddeutschland, anschließend gibt es Steckrübensuppe für die Besucher.

Regisseurin Vilija Neufeldt bringt im Oktober mit dem Ensemble Federico Garcia Lorcas Tragödie "Bernarda Albas Haus" auf die Bühne. Premiere ist am 25. Oktober. Danach gibt es im Theater im November und Dezember Aufführungen (Siehe Programm).

Am 7. Oktober ist ein Jazzfrühstück mit den Elmshorner "King Street Jazzmen" vorgesehen und am 2. November präsentiert das Theaterensemble "Die Wolkenstürmer" als Beitrag zum Wagner-Jahr seine "Rheingold"-Inszenierung. Im Programm ist auch ein Vortragsabend. Dr. Ruth Blankenfeldt beleuchtet am 6. November den siedlungsarchäologischen Hintergrund der Fürstengräber von Lübsow.

Unter der Regie von Vilija Neufeldt zeigt die Bühne das Weihnachtsmärchen "Frau Holle" . Nach der Premiere am 29. November gibt es den Dezember hindurch Aufführungen. Ein Tipp: Rechtzeitig Karten besorgen, denn die Tickets sind heiß begehrt.

Karten für die Aufführungen der Elmshorner Dittchenbühne, Hermann-Sudermann-Allee 50, gibt es unter der Telefonnummer 0 41 21/8 97 10.

Weiter Informationen zu Verein und Bühne im Internet unter www.dittchenbuehne.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen