zur Navigation springen

Jahreswechsel : Disko und Oper: 2014 beginnt mit Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Theaterbesuch und kleine Partys statt großer Massenveranstaltungen: Die Itzehoer feiern an Silvester lieber gemütlich.

shz.de von
erstellt am 02.Jan.2014 | 12:00 Uhr

Ob mit Rockmusik, zu Diskoklängen oder bei Operettenarien – die Itzehoer begrüßten das neue Jahr mit Musik. Riesige Massenveranstaltungen waren gestern. Silvester in Itzehoe war auch dieses Mal eher von ruhigen und kleineren Partys oder Veranstaltungen bestimmt.

Im theater itzehoe feierten die Gäste im gehobenen Ambiente mit der Operette „Die Fledermaus“ ins neue Jahr. 70 Mitwirkende auf der Bühne versprühten Wiener Charme vor einer entsprechenden Kulisse. Das Stück von Johann Strauß mit dem Thalia Theater Wien (Libretto: Karl Haffner und Richard Genée, Inszenierung: Prof. Wilhelm Schupp) war in zwei Vorstellungen ausverkauft und erhielt viel Applaus.

Zwischen den beiden Vorstellungen gab es ein reichhaltiges Buffet, geliefert vom Hotel Mercure. Um Mitternacht, in der Pause der zweiten Vorstellung, bestaunten die Gäste auf dem Theaterplatz das Feuerwerk über Itzehoe. Direktor und Regisseur Wilhelm Schupp, bereits zum wiederholten Male in Itzehoe, gefielen Ambiente und Prozedere: „Mit der Operette ins neue Jahr – was will man mehr?“

Etwas rustikaler gefeiert wurde hingegen in der Innenstadt. Während sich zahlreiche Besucher im „Bermuda-Dreieck“ in den Kneipen und auch auf der Straße drängelten, hat in der „Lauschbar“ Inhaber Steffen Horstmann wie bereits im vergangenen Jahr wieder eine geschlossene Gesellschaft beherbergt. Für Stammgäste hatte er nach verbindlicher Anmeldung zum Pauschaleintritt inklusive diverser Getränke ein aufgelockertes Feierprogramm vorbereitet. Er legte einen bunten Mix von Alternative, Ska, Reggae, Hip Hop, Elektro bis zu Metal auf. „Eine sehr entspannte Party“, lobte er seine Gäste.

Im Hotel Mercure im Klosterforst gab es eine Silvesterfeier mit DJ Oli Rau und Equipment von der HEI-Tech Veranstaltungstechnik. Hier tanzten und feierten mit 100 Gästen auch Karin und Detlef Schröder aus Großhochberg in Thüringen mit. Sie waren mit einer Bus-Urlaubsreise nach Itzehoe gekommen. „Eine super Feier mit leckerem Buffet, und auch die Bedienung war sehr gut“, fand Detlef Schröder.

Nachdem die letzten Böller explodiert und bei den meisten Partys auch die letzten Klänge schon verstummt waren, legten in der Diskothek „Cheyenne Club“ DJ Jogi und DJ Cartman noch bis zum Morgengrauen auf.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen