zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

14. Dezember 2017 | 07:52 Uhr

Tradition : Dieses Reiterfest wird glücken

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Weitere Teilnehmer für Ringreiterspiele am Königsdeich in Glückstadt gesucht. Königlicher Appell wird den Tag auf dem Marktplatz eröffnen.

Langsam, aber sicher steht die Detailplanung für das große Reiterfest am Glückstädter Königsdeich. Am Sonnabend, 19. August, sollen dabei nicht nur die Liebhaber der majestätischen Vierbeiner auf ihre Kosten kommen. Ganz Glückstadt ist eingeladen, sich das Ringreiterturnier anzuschauen und am großen Umzug zum Festplatz teilzunehmen. Eingebettet ist die Veranstaltung in die 400-Jahr-Feier der Stadt – und so darf natürlich auch Dänen-König Christian IV. nicht fehlen, der selbst ein begeisterter Ringreiter und Pferdenarr war und sich auch als Züchter versuchte.

Die Roman-Autorin Edith Beleitis („Die Hebamme von Glückstadt“) hat dem Monarchen würdige Worte in den Mund gelegt. Einige Sätze aus der Rede dürfen an dieser Stelle schon einmal vorweg zitiert werden: „Glückstädter, Holsteiner, Reitersleute, Gäste, Volk! An einem Tag wie diesem sollt ihr euch vergnügen. Begebt euch zum Turnierplatz und feuert die mutigen und geübten Reiter an. Reitersleute! Dieser Wettstreit soll und wird euch glücken, so wie das Werden dieser Stadt geglückt ist.“

Dass alles glückt hofft auch Bärbel Pätzmann. Die Cheforganisatorin hält noch nach weiteren Reitersleuten Ausschau und auch ein Spielmannszug wird noch gesucht. Fest steht schon jetzt: Die erhofften Reitergäste aus Dänemark kommen nicht. Die Stadt habe sich lange und intensiv bemüht, doch eine Zusage sei leider ausgeblieben, so Pätzmann. Dafür werden zwei „Pippi-Langstrumpf-Pferde“ vorbeischauen. Die im Fachjargon Knabstrupper genannte Barock-Pferderasse aus Dänemark soll dem Fest einen Hauch Gründer-Zeitgeist verleihen. Die Tiere kommen aus Petershagen (Westfalen) vom dortigen Gestüt Af Wendandi.

Die beiden Knapstrupper sollen auch den Umzug anführen, der vom Markt zum Festplatz am Königsdeich führen wird. Als „historisches Ringreiterfest“ soll das Event in die Stadtgeschichte eingehen. Und wenn alles gut läuft, könnte sich Pätzmann vorstellen, aus dem Reitertag eine Dauereinrichtung zu machen. Noch aber sucht sie nach weiteren Ringreitern, die sich bei Peter Krey vom Ringreiterverein Doppeleek Beidenfleth unter 04829/902680 anmelden können. Die Nenngebühr beträgt bescheidene vier Euro. Wobei die Summe von 4,00 auf das Alter der Stadt verweisen soll.

Auch ein Spielmannszug wird noch gesucht. „Die Glückstädter haben keine Zeit“, sagt Pätzmann. Nun habe sie Kontakte ins Umland geknüpft. Die Musiker sollten Märsche im Programm haben, und auch Trommeln und Fanfaren sind ausdrücklich erwünscht. Für Interessenten ist Pätzmann unter 04124/930231 erreichbar. Die Teilnehmer am Ringreitturnier gehen nicht mit leeren Händen nach Hause. Auf die Sieger warten Pokale, Schärpen gibt es für die Plätze eins bis drei, alle Teilnehmer werden Schleifen erhalten, und für den „Blindstecker“ steht ein Ehrenpreis bereit. Auch die Siegerurkunden sind schon gedruckt. Die Erstplatzierten bei den Junioren und Senioren dürfen sich über die Königswürde freuen, die Zweiten über die Königsgunst, und die Dritten über die Königsehre.

Und noch eine Besonderheit hat das historische Ringreiterfest zu bieten: „Fast alles wird durch Vereine organisiert“, freut sich Pätzmann. So übernehme der Round Table den Getränkewagen, der ETSV kümmere sich um den Grillstand und der örtliche Reitverein nehme sich des Themas Kaffee und Kuchen an. Parallel steigt die historische Schatzsuche für Kinder, die der Verein „Zwiebelfisch“ organisiert. Um 13.17 Uhr geht es in der Stadtbücherei los. Schon jetzt nimmt die Bücherei Anmeldungen entgegen. Das Ringreiterfest beginnt um 11 Uhr mit dem königlichen Appell, der standesgemäß vom Balkon des Glückstädter Rathauses aus verkündet werden soll. Zehn Minuten später startet der Umzug zum Königsdeich. Anschließend können Gartenfreunde die Pferdeäpfel für den heimischen Gebrauch auf dem Markt einsammeln. Das eigentliche Turnier beginnt um 12 Uhr, die Siegerehrung ist ab 16 Uhr geplant. Gegen 17 Uhr endet dann der Festtag.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen