zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 10:37 Uhr

Diese Schüler stehen für Zukunftsschule

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gemeinschaftsschule Wilster feiert neuerliche Anerkennung und würdigt den Einsatz von Jungen, Mädchen und Lehrern

shz.de von
erstellt am 30.Jun.2016 | 15:27 Uhr

Das Fazit der Schüler ist eigentlich der schönste Lohn für die Lehrer und die beste Bestätigung für das Konzept der Schule: „Wir haben viel mehr gelernt, als wenn wir einfach nur die Informationen gelesen hätten“, hieß es gestern bei einer kurzen Feierstunde, zu der sich die gesamte Gemeinschaftsschule in der Mensa versammelt hatte. Den Anlass dafür nannte zum Auftakt Schulleiterin Marlis Krumm-Voeltz: Die Wilsteraner Bildungseinrichtung hat als einzige im Kreis Steinburg die dritte Stufe als Zukunftsschule erreicht. Zu verdanken ist die Würdigung einem breit angelegten Unterrichtsstoff, der die Schüler nicht nur fachlich für den weiteren Lebensweg wappnet, sondern ihnen vor allem auch das Alltagsleben verstehen helfen und erleichtern soll. Erreicht wird das zum Beispiel durch ein Planspiel. Hierbei verwandelten sich Schüler in Mitglieder eines Kommunalparlaments, lernten wie man Fraktionen bildet und Debatten führt. Oder bei dem Projekt „Money and Kids“, der den Jungen und Mädchen den sinnvollen Umgang mit Taschengeld ebenso nahebringen soll wie andere finanzielle Herausforderungen.

Ganz oben auf der Liste steht die Gemeinschaftsschule auch als Verbraucherschule. Speziell ausgebildete Schüler stehen ihren Mitschülern in Sprechstunden für Fragen und Tipps zur Verfügung – zum Beispiel für den sinnvollen Umgang mit dem Handy. Wöchentlich wechselnd werden auch ganz aktuelle Themen aufbereitet. Zum Beispiel, was alles in einer Nuss-Schokolade drinsteckt. An einem weiteren Beispiel wurde deutlich, mit welch einfachen Mitteln man große Wirkung erzielen kann. So helfen Schüler regelmäßig bei der Zubereitung der Frühstücksbrötchen. Die beim Mensa-Personal so gewonnene Zeit wird dann in die Zubereitung gesunder Nahrungsmittel gesteckt. „Zu unserer Modellschule gehört auch Verbraucherunterricht in allen Klassenstufen“, ergänzt Krumm-Voeltz. Sie würdigte das besondere Engagement der Schüler wie auch ihres Kollegiums. Für die Lehrerschaft äußerte sich auch Dorothea Venzke ganz begeistert und nicht ohne gewissen Stolz: „Vor zwei Wochen waren Lehrer aus ganz Schleswig-Holstein hier, um zu sehen, was wir hier machen. Da haben die Schüler die Projekte ganz locker präsentiert.“ Einige Schüler hatten sich sogar noch über ihre reguläre Schulzeit hinaus eingebracht, andere werden ihr erworbenes Wissen und ihre Fähigkeiten jetzt an die nächste Schülergeneration weitergeben. Marlis Krumm-Voeltz: „Das war eine Arbeit von vier Jahren.“ Auch dank der neuerlichen Anerkennung dürfte ihre Schule auch künftig ihrem Beinamen als Zukunftsschule gerecht werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen