Sauberes Schleswig-Holstein : Die Wilstermarsch räumt auf

Mit vereinten Kräften und über alle Parteigrenzen hinweg wollen sie für Ordnung und Sauberkeit im Stadtgebiet sorgen (v.l.): Bürgermeister Walter Schulz (CDU, Kreis-Umweltausschussvorsitzender Jürgen Ruge (Grüne), Kreispräsident Peter Labendowicz (CDU) und Manfred Schmiade (Kreis-Umweltausschuss, SPD). Mit dabei: Hündin Becky.
Mit vereinten Kräften und über alle Parteigrenzen hinweg wollen sie für Ordnung und Sauberkeit im Stadtgebiet sorgen (v.l.): Bürgermeister Walter Schulz (CDU, Kreis-Umweltausschussvorsitzender Jürgen Ruge (Grüne), Kreispräsident Peter Labendowicz (CDU) und Manfred Schmiade (Kreis-Umweltausschuss, SPD). Mit dabei: Hündin Becky.

Am Sonnabend ist öffentlicher Frühjahrsputz in ganz Wilster. Die Stadtvertreter hoffen auf viele Freiwillige.

shz.de von
14. März 2017, 05:14 Uhr

Frei nach dem Motto von John F. Kennedy „Frage nicht, was deine Heimatgemeinde für dich tun kann, sondern was du für deinen Wohnort tun kannst“ gibt es genau dafür am 18. März eine ideale Gelegenheit. In einer überparteilichen Aktion rufen in Wilster beheimatete Mitglieder des Kreistages gemeinsam mit Bürgermeister Walter Schulz zur Teilnahme an der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ auf. Treffpunkt für möglichst viele Mitstreiter ist am kommenden Sonnabend (18. März) um 10 Uhr das städtische Feuerwehrgerätehaus An der Au. Nachdem die Stadt bei dem kommunalen Frühjahrsputz einige Jahre ausgesetzt hatte, war die Aktion im vergangenen Jahr erstmals wieder ins Leben zurück gerufen worden – mit vollem Erfolg. Deshalb hofft man auch diesmal auf viele Helfer.

„Die Stadt hält ihre Wohnzimmer ja schon recht sauber“, lobt Kreis-Umweltausschussvorsitzender Jürgen Ruge den Einsatz der Bauhof-Mitarbeiter. Alles könnten diese aber nicht schaffen. Vor allem in vielen Verbindungswegen gebe es reichlich Handlungsbedarf, was Manfred Schmiade nur bestätigen kann: „Die Müllsäcke waren im vergangenen Jahr ziemlich voll.“ Kreispräsident Peter Labendowicz hat bei Spaziergängen insbesondere noch unzählige Hinterlassenschaften von Silvester ausfindig gemacht.

Seit Wochen rühren die Akteure schon kräftig die Werbetrommel. Handzettel liegen in den Geschäften aus, Mitstreiter von Feuerwehr, MTV, dem Kanuverein und den Naturschützern wurden mobilisiert. Manfred Schmiade verspricht sich vom Mitmachen vor allem von Jugendlichen zudem einen lehrreichen Nebeneffekt: „Wer einmal selbst mitgesammelt hat, schmeißt künftig auch nichts mehr leichtfertig weg.“ Mitmachen lohnt sich übrigens doppelt: Neben dem Gemeinschaftserlebnis gibt es mittags an der Feuerwache eine kleine Stärkung. Jürgen Ruge möchte den dritten Sonnabend im dritten Monat des Jahres künftig als festen Sammeltermin im städtischen Kalender installieren. In vielen Wilstermarsch-Gemeinden gibt es den Dorfputz dann eine Woche später, also am 25. März.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen