Bei Thors Hammer : Die Wacken-Brauerei und der Streit um dänische Biernamen

Avatar_shz von 29. Juni 2018, 10:06 Uhr

shz+ Logo
Läuft: Wacken Beer ist im Auftrag der Götter unterwegs. „Der Name hilft schon“, sagt Geschäftsführer Helge Pahl.
„Wacken Beer“ ist im Auftrag der Götter unterwegs. Geschäftsführer Helge Pahl hat nun Brauereien in Dänemark und Schweden abmahnen lassen.

Die Craft-Bier-Brauerei will den Skandinaviern ihr Bier verbieten – wegen Biernamen aus der nordischen Mythologie.

Wacken/Munkebo | Vom Deutsch-Dänischen-Bierstreit will Helge Pahl nichts hören. Die Geschichte über den Namensstreit für Gerstensaft ist ihm spürbar unangenehm. So hat die Wacken Brauerei nach Informationen des sh:z die Munkebo Brewery in Dänemark wie auch die Brauereien Ørbæk, Nørrebro und Herslev abgemahnt, darüber hinaus in Schweden Qvänum Mat och Malt, Torsöl und W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen