zur Navigation springen

Die Stadt investiert weiter in Energiesparlampen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2015 | 11:03 Uhr

Seit vier Jahren läuft in der Stadt Wilster ein Sanierungsprogramm für die Straßenbeleuchtung. Es wurde vorrangig in Durchfahrtstraßen schrittweise umgesetzt, so am Steindamm, in der Johann-Meyer-Straße/Bischofer Deich und in der Neuen Burger Straße. Im bisher ausgeklammerten Bereich mit Natursteinpflaster zwischen Neuem und Altem Rathaus sollen, passend zum alten Baubestand, Altstadtlampen zum Einsatz kommen. Dieses Vorhaben sollte allerdings, so hieß es in der jüngsten Sitzung des städtischen Bauausschusses, vorerst noch zurückgestellt werden. Der Grund: bei einer möglichen Innenstadtsanierung im Rahmen der Städtebauförderung könnten Fördermittel eingeworben werden.

Dennoch sprach sich der Bauausschuss für eine Fortsetzung der Umrüstung aus wirtschaftlichen Gründen aus. So sollen im nächsten Jahr im Rahmen der Schulwegsicherung die Lampenköpfe von 46 Straßenlampen von HQL- gegen energiesparende LED-Leuchten ausgetauscht werden. Die Investitionskosten wurden auf 35  000 Euro geschätzt. Bei einer Einsparung von jährlich 3500 Euro bei den Stromkosten würde sich die Maßnahme innerhalb von zehn Jahren amortisieren. Noch in diesem Jahr sollen weitere Straßenlampen am Klosterhof umgerüstet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen