Die Schul-Mensa wurde gestern zur Sternwarte

Lehrer Markus Klinger erklärte die Sonnenfinsternis in der Mensa der Gemeinschaftsschule.
Lehrer Markus Klinger erklärte die Sonnenfinsternis in der Mensa der Gemeinschaftsschule.

shz.de von
20. März 2015, 09:10 Uhr

Der Frühling begann mit einer Sonnenfinsternis, die leider nur an wenigen Stellen zu sehen war. Hatte die Sonne noch am Donnerstag vom Himmel gestrahlt, zeigte sich das Wetter zu dem Spektakel am Firmament auch über der Wilstermarsch wolkenverhangen.

Um den Schülern der Gemeinschaftsschule Wilster die totale Sonnenfinsternis aber nicht vorzuenthalten, nutzte die Schule die moderne Technik und verwandelte die Mensa in eine Sternwarte. „Es gab ein Schreiben vom Ministerium, dass bei Sonnenschein die Schüler nicht ohne Schutzbrillen auf den Schulhof gedurft hätten“, erklärte Markus Klinger. Da eine Wolkendecke den Blick auf die Sonne ohnehin nicht freigab, zeigte der Lehrer der Klasse 7b einen Einführungsfilm über das Naturereignis und schaltete dann auf die Liveübertragung im NDR, wozu sich auch andere Klassen der Schule einfanden. „Einige Schüler können in ihren Räumen die Sonnenfinsternis verfolgen.“ Vier Klassenräume sind bereits mit interaktiven Tafeln, die mit Projektoren und Internetzugang ausgerüstet sind, so genannten Smart Boards, ausgestattet.

Markus Klinger behandelt zurzeit mit seinen Schülern das Thema „Kleiden und Schmücken“, in das auch Licht und Schatten mit einfließen. „Da kam die Sonnenfinsternis gerade recht“, so der Lehrer.

Im September findet erneut eine Sonnenfinsternis statt, die aber in unseren Regionen nicht zu sehen sein wird. Am 12. August 2026 folgt eine partielle Sonnenfinsternis über dem deutschsprachigen Raum, die nächste totale Sonnenfinsternis über Deutschland wird im Jahr 2081 erwartet.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen