zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 04:42 Uhr

Theater : Die Rache der Frauen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kremper Bohlenbögers sind bei der Premiere ihres neuen Stücks über einen Heiratsschwindler in bester Spiellaune.180 Besucher kommen voll auf ihre Kosten.

Über eines sollte sich jeder Heiratsschwindler im Klaren sein: Die Rache der Frauen kann gnadenlos sein. Davon konnten sich am Dienstagabend auch die rund 180 Besucher in der Kremper Stadthalle überzeugen. Auf dem Spielplan stand das neue Stück der „Bohlenbögers“ mit dem Titel „Rache för Paula“. In dem Lustspiel aus der Feder des Autoren-Duos Autorenduo Alf Hanken und Ferdinand Müsker fällt Paula auf einen dreisten Heiratsschwindler herein – woraufhin ihre drei besten Freundinnen Rache schören und einen heiter-hintersinnigen Plan aushecken, dem Schurken F.-F. Schorsch (gespielt von Jens Kröger) und dessen Gehilfen Karl (Kai Rautenberg) das Handwerk zu legen.

Zur Premiere zeigte sich das Bohlenbögers-Ensemble in gewohnter Spiellaune. Das Damentrio Karin Lundström als Andrea, Angela Theel als Natalie und Silke Mohr als Hannelore lief zu großer Form auf, und auch den beiden Gaunern wurde von Rautenberg und Kröger auf der Bühne sehr überzeugend Leben eingehaucht. Das Publikum in der ausverkauften Stadthalle sparte nicht mit Applaus für die Laien-Schauspieler. Und noch wichtiger: Die zahlreichen Lacher kamen von Herzen. Hinter den Kulissen sorgten Bernd Riemann (Technik), Annika Braack (Kasse), Birgit Riemann (Bühnenbild), Bernd Bode (Bühnenbild), Ursel Röpcke (Maske) und als Souffleuse Sabine Braack für einen reibungslosen Ablauf.

Die Karten für die vier Aufführungen waren übrigens in Windeseile vergriffen. Was auch daran lag, dass die Bohlenbögers die Besucherzahl begrenzten. Hintergrund: Die proppevolle Halle ging in den Vorjahren zunehmend auf

Kosten der Gemütlichkeit. Aus diesem Grund beschloss die Theatergruppe, die höchstzulässige Besucherzahl nicht mehr auszuschöpfen und die Zahl der Eintrittskarten zu reduzieren. Breitere Gänge, mehr Beinfreiheit und kürzere Warteschlangen während der Pause am Getränkeausschank waren das erfreuliche Ergebnis.

Wer sich detailliert über die Bohlenbögers informieren mochte, hat dazu im Internet auf der Seite www.krempe.de unter dem Stichwort „Bohlenbögers“ Gelegenheit.


 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Jan.2014 | 16:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen