zur Navigation springen

Kirchenmusik : Die Orgel ist seine Leidenschaft

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Neuer Organist in der Kirchengemeinde Herzhorn: Hans-Christian Siewert ist Nachfolger von Dr. Matthias Rheinländer

Seit Oktober hat die Kirchengemeinde Herzhorn einen neuen Organisten. Hans-Christian Siewert ist der Nachfolger von Dr. Matthias Rheinländer, der seit 2009 für die Kirchenmusik in Herzhorn zuständig war.

Hans-Christian Siewert (42) wohnt in Elmshorn, ist verheiratet und hat einen dreijährigen Sohn. Im Hauptberuf arbeitet der Elektronikingenieur in Tornesch bei einer Firma für Sicherheitstechnik. Überwiegend sitzt er dabei am PC, programmiert und codiert Anwenderkonzepte.

Die Kirchenmusik ist für ihn ein entspannender Ausgleich und Passion zugleich. „Schon mit sechs Jahren habe ich auf unserer Heimorgel gespielt und Unterricht genommen. Ich komme aus einer christlich geprägten Familie, nach meiner Konfirmation habe ich die Kirchenmusik als Leidenschaft entdeckt.“

Bei verschiedenen Kirchenmusikern der Region, wie Hartwig Barte-Hanßen aus Wilster, hat er sich fortgebildet und im Jahr 2000 die Ausbildung mit der C-Prüfung abgeschlossen. Daneben besitzt er eine Chorleiterausbildung und hat mehrere projektbezogenen Chöre geleitet. Als Kirchenmusiker war Siewert in den vergangenen Jahren in verschiedenen Kirchengemeinden tätig, zuletzt in der Gemeinde Zum guten Hirten in Elmshorn.

„In Herzhorn habe ich mich beworben, da mich das organisatorische Umfeld angesprochen hat. Die Zusammenarbeit mit dem Kirchengemeinderat und den Pastoren und Prädikanten klappt sehr gut und die Orgel ist in einem guten Zustand.“ Die Kirchenorgel auf der Empore in Herzhorn ist aus den 1950er Jahren und hatte zunächst nur ein Manual.

Der Prospekt der Orgel wurde Anfang der 60er Jahre von der Firma Kemper aus Lübeck umgebaut und erweitert. Die Orgel hat jetzt zwölf Register, zwei Manuale und das Fußpedal. Es sind 900 Orgelpfeifen verbaut und ihr optimaler Ton entfaltet sich bei einer Raumtemperatur zwischen 15 und 17 Grad. Wenn Hans-Christian Siewert die Orgel spielt, arbeitet er mit Händen und Füßen. Über einen kleinen Spiegel kann er den Altarraum der Kirche gut übersehen, sodass er seine Einsätze genau auf die Gottesdienstabläufe abstimmen kann. Neben der Orgel spielt er auch das E-Piano vor dem Altarraum, je nachdem, wie die Lieder und der Anlass passen. Man merkt ihm seine Chorleiterausbildung an, wenn er sich vor dem Beginn des Gottesdienstes schon mal an das Piano setzt und die Gemeinde zum Mitsingen auffordert. „Ich möchte heute zuerst zwei neue Lieder mit Ihnen einstudieren, die wir gleich im Gottesdienst singen wollen, versucht doch mal mitzusingen.“

Neben den Gottesdiensten ist Siewert auch für die Kirchenmusik bei Taufen, Trauungen und Beerdigungen zuständig, soweit er es beruflich vereinbaren kann. Sein erstes Resümee im neuen Betätigungsfeld fällt positiv aus: „Ich habe mich schon gut eingelebt und fühle mich hier wohl. Für die Zukunft möchte ich noch Kirchenkonzerte organisieren und insgesamt die Sangesfreude der Gemeindemitglieder steigern.“

Der Vorsitzende des Kirchengemeinderates Dr. Jobst von Arnim freut sich, dass die Stelle in Herzhorn ohne Vakanz wiederbesetzt werden konnte. „Wir sind mit der Qualität und dem Engagement von Herrn Siewert sehr zufrieden und werden seine Planungen unterstützen.“

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Nov.2014 | 05:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen