Proklamation : Die Münsterdorfer Königspaare leben hoch

Die Königspaare  mit Schulleiter Harald Restorff und seiner Stellvertreterin Monika Kräft.
Die Königspaare mit Schulleiter Harald Restorff und seiner Stellvertreterin Monika Kräft.

Bei Wettspielen hat die Münsterdorfer Grundschule ihre Königspaare ermittelt.

Avatar_shz von
28. Juni 2015, 08:00 Uhr

Königsspiele und Proklamation, Festumzug und Spielfest – zwei Tage lang stand Münsterdorf im Zeichen des traditionellen Schulkinderfestes. „Unsere Königspaare leben hoch!“, rief Schulleiter Harald Restorff, der nach der Auswertung der Spiele die Namen der Kinder und Eltern bekannt gab. Stolz ließen sich die Majestäten der vier Klassen von der stellvertretenden Schulleiterin Monika Kräft die Schärpen umhängen.

König Luis Formeseyn aus der ersten Klasse hatte gleich zwei Königinnen an seiner Seite: Jonna Tappendorf und Amylia Zimmermann hatten bei den Spielen dieselbe Punktzahl erreicht. In der zweiten Klasse heißen die Majestäten Emily Brüning und Felix von Mach, in der dritten Klasse Marie Kriesel und Florian Illner, in der vierten Klasse Charlotte Rathjen und Henrik Wilke.

Harald Restorff dankte den Eltern für ihre Unterstützung. Sie halfen bei der Vorbereitung und Betreuung der Spielestationen und hatten zuvor im Dorf alle Haushalte aufgesucht und Spenden für die Preise gesammelt, die sich die Kinder nun in der Reihenfolge der erreichten Punktzahl aussuchen durften, wobei auch für die Schüler mit den wenigsten Punkten noch mehrere Preise zur Auswahl standen. „Es gab auch in diesem Jahr kein Nachlassen bei der Spendenfreudigkeit der Münsterdorfer und Dägelinger sowie bei Firmen, dadurch konnten die Eltern tolle Geschenke einkaufen“, freute sich der Schulleiter. Und das Abschlussgeschenk am zweiten Festtag, eine blaue Müslischale für jedes Kind, konnte auf diese Weise auch noch finanziert werden.

Bei den Spielen, die jedes Jahr wechseln können, war es um Geschicklichkeit und manchmal auch um eine Portion Glück gegangen. Jede Klasse hatte drei Spiele zu absolvieren, wobei in der vierten Klasse das Vogelpicken nicht fehlen darf. Am zweiten Tag steht traditionell der Festumzug aller Schulklassen durch Münsterdorfs geschmückte Straßen und das abschließende Spielfest auf dem Programm.

Spannend war es für die Kinder des Kindergartens, die im September eingeschult werden und nun schon einmal das Schulfest miterleben durften. Für den Schulleiter und seine Stellvertreterin ist nach langen Jahren an der Münsterdorfer Grundschule allerdings ein Quäntchen Wehmut mit im Spiel: Mit dem Schuljahresende steht auch die Pensionierung bevor.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen