Die beste Nachricht

Pentzien
Pentzien

shz.de von
27. Juni 2014, 11:06 Uhr

Gute Nachrichten und fröhlich machende Erlebnisse stärken unser Herz und geben uns Kraft und Mut für unser Leben. Darum sollten wir auch andere Menschen davon wissen lassen.

Die Botschaft von der Liebe Gottes zu allen Menschen ist solch eine gute Nachricht. Sie wird deshalb Evangelium genannt (aus dem griechischen: Gute Botschaft).

Paulus war so sehr erfüllt vom Evangelium, dass er es sogar für seine Pflicht hielt, diese gute Botschaft weiterzuerzählen und drohte sich selbst: „Wehe mir, wenn ich das Evangelium nicht predige!“

Doch die Art und Weise, wie gute Botschaften weitererzählt werden, kann sehr unterschiedlich ausfallen, und nicht jede Art ist immer angebracht. So kann ein Wortschwall missionarischen Eifers abschrecken, das ständige Zitieren von Bibelzitaten nerven, aber ein freundliches, ehrliches Lächeln ohne Worte kann dagegen Herzen öffnen.

Die Botschaft von der Liebe Gottes braucht manchmal keine Worte, umso mehr aber Menschen, die von dieser Liebe erfüllt sind und mit offenen Herzen ganz ungezwungen, aber auch unaufdringlich ihren Mitmenschen begegnen und sie mit Verständnis in ihrem Anderssein oder Andersdenken achten. Denn Liebe bedrängt nicht, sondern läßt dem Anderen die Freiheit. Darum ist die Botschaft von der Liebe Gottes die beste Nachricht für uns Menschen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen