zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 10:47 Uhr

Dickes Lob für großen Einsatz

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 10.Nov.2014 | 09:54 Uhr

Ihre jüngste Mitgliederversammlung nutzte der Kreisfeuerwehrverband Steinburg, um zwei der Feuerwehr besonders verbundene Personen auszuzeichnen. Gemeinsam mit den stellvertretenden Kreiswehrführern Bernd Pusch (Wacken) und Timo Plath (Wrist) nahm Kreiswehrführer Frank Raether die Ehrung vor.

Für seine hervorragenden Leistungen und Verdienste wurde Joachim Sprenger von der Freiwilligen Feuerwehr Kremperheide mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Gold ausgezeichnet. Seit August 1978 Mitglied in Kremperheide, ist er 1990 Gruppenführer und Sicherheitsbeauftragter geworden, und seit 1995 Wehrführer. „Er hat mit seiner Wehr Leistungsbewertungen erfolgreich absolviert und immer darauf geachtet, dass die Jugend gefördert und in die Aufgaben der Wehr mit einbezogen wird.“

1996 wurde unter seiner Mitwirkung die Jugendfeuerwehr BKK (Bahrenfleth – Kremperheide – Krempermoor) ins Leben gerufen. „Mit viel Engagement hat er sich auch um den Jugendmusikzug und die Flintenladys gekümmert.“ Wegen seiner Erfahrung und seiner kameradschaftlichen und freundlichen Art werde er immer wieder um Rat gefragt. Auf Kreisebene war er über viele Jahre in der Kreisausbildung sowie bei den Vorbereitungen und Abnahmen der Leistungsbewertung tägig.

Ausgezeichnet mit der Silbernen Ehrennadel der Feuerwehr wurde auch Mandy Zinke (Ordnungsabteilung der Stadt Itzehoe), die für alle Feuerwehrangelegenheiten zuständig ist. „Sie ist stets eine große Hilfe für die Wehrführung und den Vorstand der Stadt Itzehoe. Denn sie stellt die richtigen Verbindungen innerhalb der Verwaltung zu anderen Dienststellen her“, so Bernd Pusch. „Herausragend war ihr Engagement bei der Gründung der Jugendfeuerwehr Itzehoe im Jahr 2013. Den Nachwuchs mit ausreichend Mitteln zu versorgen, war ein besonderes Anliegen.“ Auch heute noch berate sie die Jugendfeuerwehr und den Vorstand im Haushaltsrecht. Desweiteren habe sie Seminare besucht und der Wehr bei der Erstellung des Feuerwehrbedarfsplans viele schriftliche Arbeiten abgenommen.

Mandy Zinke habe es verstanden, ein regelmäßiges Treffen der Ordnungsabteilung und der Wehrführung Itzehoes zu organisieren und am Laufen zu halten. „Dadurch ist die Wehr immer auf dem neuesten Stand, was Beschaffungen angeht, und es findet ein Austausch über das Wohl und Wehe der Feuerwehr statt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen