zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 06:09 Uhr

Einweihung: : Deutliches Ja zum Filial-Standort

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Bordesholmer Sparkasse investiert 160 000 Euro in Sanierung des Gebäudes in St. Margarethen. Vorstandsvorsitzender Detlev Küfe sieht dies als ein Zeichen dafür, wie fest die Bordesholmer Sparkasse in der Gemeinde verwurzelt ist.

„Mit Christian und Xaver sind gleich zwei Orkantiefs über das neue Dach hinweggezogen. Es hat gehalten und damit den Härtetest bestanden“, lobte Vorstandschef Detlev Küfe die abgeschlossenen Arbeiten der ausführenden Fachfirmen aus der Region. Die Bordesholmer Sparkasse hatte zur Feier inklusive Besichtigung des fertig gestellten Dachgeschosses des Filialgebäudes in St. Margarethen eingeladen.

Rund 160 000 Euro ließ sich die Bordesholmer Sparkasse die grundlegende Sanierung der St. Margarethener Filiale kosten. Nachdem bei Regen immer wieder Wasser durch das Dach gedrungen war und sich die Wasserschäden bereits bis in das Erdgeschoss des ortsbildprägenden Gebäudes ausgedehnt hatten, wurde eine Ursachenermittlung in Auftrag gegeben. Dabei wurden erhebliche Schäden am kompletten Dachstuhl, am Mauerwerk sowie an den Fenstern und somit dringender Handlungsbedarf festgestellt, erläuterte der Sparkassenchef. Nach reiflichen Überlegungen und Gesprächen, in die Bürgermeister Volker Bolten mit einbezogen wurde, fiel der Entschluss, zwar den Staffelgiebel und somit das Erscheinungsbild des Gebäudes zu erhalten, jedoch nicht die im Obergeschoss zuvor angesiedelte Wohnung.

Der Plöner Architekt Wolfgang Germann wurde mit den planerischen Aufgaben der Sanierung beauftragt. Nach dessen Vorgaben übernahmen das Bauunternehmen Gebrüder Schütt aus Landscheide die Abbruch und Mauerarbeiten, Bodo Schwutzke aus Wacken die Klempnerarbeiten und das Bauunternehmen Olaf Laackmann aus Landscheide die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten. „Die Investition hat sich gelohnt. Für die nächsten Jahrzehnte ist das Gebäude wieder sicher und wetterfest“, sagte Küfen. Die Investition, so der Vorstandsvorsitzende, sei darüber hinaus ein Zeichen dafür, wie fest die Bordesholmer Sparkasse mit der Gemeinde St. Margarethen verwurzelt ist.

Glücklich mit dem fertigen Ergebnis zeigte sich auch Filialleiter Mirco Block, der die Besucher durch das Gebäude führte und Erläuterungen zu den vorgenommenen Arbeiten lieferte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen