zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 22:10 Uhr

Derby in Kellinghusen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Fußball-Verbandsliga Süd-West: Wilster kommt

Im Mittelpunkt des Interesses aus Steinburger Sicht steht an diesem Wochenende in der Fußball-Verbandsliga Süd-West das Derby zwischen VfL Kellinghusen und Alemannia Wilster. Nicht minder interessant sind aber auch die Begegnungen der anderen drei Steinburger Teams, die ihre Spitzenplätze festigen möchten.

SV Tungendorf – TSV Lägerdorf Sbd. 15 Uhr: Tungendorf hat nach der 1:6-Schlappe beim SV Schackendorf zu Hause etwas gutzumachen. Favorit ist jedoch der Klassenprimus aus Lägerdorf, der die Tabellenführung weiter ausbauen will. Siehe auch Interview oben.

MTSV Hohenwestedt – SV Schackendorf Sbd. 16 Uhr: Der MTSV will heute seine Erfolgsserie vor eigenem Publikum fortsetzen. Bis auf den Langzeitverletzten Marcel Pinkert hat Trainer Carsten Lähn alle Mann an Bord und kündigt gegen die Schackendorfer erfrischenden Offensivfußball an. Die Segeberger haben nach durchwachsenem Saisonstart zuletzt gegen Tungendorf zwar Frustabbau betrieben, sind aber längst nicht mehr so stark einzuschätzen wie noch in der vergangenen Saison. Warum sollte also dem MTSV nicht der vierte Sieg in Folge gelingen?

TSV Gadeland – VfR Horst Sbd. 16 Uhr: Auch wenn Gadeland mit dem 2:1-Sieg bei Alemannia Wilster am vergangenen Wochenende für eine Überraschung gesorgt und den ersten Sieg eingefahren hat, tritt der VfR beim TSV als Favorit an. Das Team von Trainer Lars Lühmann hat einen soliden Saisonstart hingelegt und ist weiter steigerungsfähig. Personell sind die Horster ohnehin wesentlich stärker besetzt als die Gastgeber und sollten sich mit einem weiteren Sieg an der Tabellenspitze der Liga festsetzen.

VfL Kellinghusen – Alemannia Wilster So. 15 Uhr: Nur der Sieger wird weiter im Konzert an der Verbandsligaspitze mitspielen. Beide Teams erlitten am vergangenen Wochenende Rückschläge, wobei das 0:1 des VfL bei Spitzenreiter TSV Lägerdorf kein Beinbruch für den Aufsteiger war. Anders sah es bei der Wilsteraner Heimschlappe gegen den TSV Gadeland aus, gegen den drei Punkte eigentlich fest eingeplant waren. Die verlorenen Zähler will sich die Alemannia nun beim Überraschungsteam zurückholen. Der VfL steht jedoch nicht umsonst mit an der Spitze der Liga. Trainer Elmar Czekalla hat sein Team mit Torhüter Morten Nagel und Angreifer Sebastian Worbs enorm verstärkt und will weiter für Furore sorgen. Der VfL geht nach dem starken Saisonstart mit einer großen Portion Selbstvertrauen in die Partie und will gegen die Wilsteraner den zweiten Heimsieg einfahren.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2015 | 14:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen