zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

12. Dezember 2017 | 03:52 Uhr

Judo : Der sanfte Weg für alle Fälle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Judo stärkt das Selbstwertgefühl und schult die Koordination. Über 130 Aktive trainieren im Sportverein ETSV Fortuna Glückstadt. Jüngst legten 28 Kinder ihre Gürtelprüfung ab.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2014 | 05:00 Uhr

In der Turnhalle des Sportvereins ETSV Fortuna auf dem alten Kasernengelände macht die Judosparte ordentlich Betrieb. Gleich zwei Gruppen trainieren parallel, durch eine absenkbare Wand getrennt. Zu Beginn des Trainings machen sich die Kinder mit Judospielen warm, dann folgen einige Kampftechniken. Dabei wird auch viel gelacht, denn: „Der Spaß steht bei uns ganz oben“, sagt Trainer Heinz Grobys, bevor er mit ein paar sanften Worten die nächste Übung erklärt.

Judo ist die verbreitetste Kampfsportart, hat seine Ursprünge in Japan und bedeutet übersetzt „der sanfte Weg“. Beim ETSV wird der Kampfsport in neun verschiedenen Judo-Gruppen für Aktive aller Altersgruppen ab vier Jahren angeboten.

Insgesamt sind das mehr als 130 Judoka, darunter Hobby-Sportler bis hin zu echten Wettkämpfern. „Wir sind der einzige Verein im ganzen Kreis, der den Sport für alle Altersgruppen ab vier Jahren anbietet“, sagt Abteilungsleiter Heinz Grobys, Trainer mit 2. Dan- und B-Lizenz, der den Sport selber seit 1970 betreibt. Die Kurse werden – und darauf legt er viel Wert – von erfahrenen Trainern geleitet. „Wir haben drei B-Trainer, drei C-Trainer und zehn Co-Trainer, die den Ablauf betreuen und gestalten.“

Trainerin Line Winkler (18) beispielsweise ist in der Mannschaft des VfL Stade in der zweiten Bundesliga aktiv und auch mit den Judoka des Detlefsengymnasiums Landesmeister geworden. Denn die Judosparte unterstützt auch Glückstädter Schulen von der Hauptschule bis zum Gymnasium, wo sie seit mehreren Jahren Judo-Kurse auch im Schulsport anbietet. „Sie schließen mit der Prüfung zum weiß-gelben Gürtel ab“, erklärt Heinz Grobys.

Die Trainer betreuen im Verein zwei Kleinkindergruppen bis sechs Jahre, zwei Kindergruppen bis zwölf Jahre, eine Jugend-, eine Erwachsenen- eine Wettkampf- und eine Fitnessgruppe. Jeder ist willkommen: „Wir würden gerne in allen Gruppen noch neue Mitglieder haben, egal, ob Anfänger oder Erfahrene, die schon geübt sind“, wünscht sich Heinz Grobys.

Beim Zuschauen wird der Breitensportcharakter deutlich. „Vor allem durch die gemischten Gruppen ist Judo ein Sport für jedermann“, sagt der Trainer. Gerade für Mädchen habe es einen guten Selbstverteidigungseffekt. „Judo ist ein Ganzkörpersport, in dem Geschicklichkeit und Koordination trainiert werden und der vor allem das Selbstwertgefühl stärkt“, hebt Heinz Grobys hervor.

Regelmäßig werden beim ETSV Gürtelprüfungen abgenommen, es gibt etliche Vorbereitungslehrgänge auf Bezirksebene. Aber nicht nur im Breitensport, sondern auch im Wettkampf ist der Verein erfolgreich. „Neben Itzehoe sind wir der Verein, der ständige Turniererfolge aufweist.“

Für ihre Wettkampfaktivitäten hat die Sparte eine eigene Trainingsgruppe gegründet, wo die Vorbereitung auf die Turniere im Vordergrund steht. Die Wettkämpfer trainieren drei Mal in der Woche. Der Verein hat etwa 20 Wettkampfsportler, darunter auch den aktuellen Landesmeister Erik Peters (11). Sechs Judokas zwischen zehn und 13 Jahren wurden schon von Landestrainern gesichtet.

Außerdem hat die Judo-Abteilung bereits etliche Bezirks- und Landesmeisterschaften für den schleswig-holsteinischen Judoverband ausgerichtet. Im vergangenen Jahr hat die Judosparte das Prädikatssiegel des deutschen Judobundes erhalten. Es wird alle zwei Jahre neu vergeben, wenn ein Verein bestimmte Kriterien erfüllt wie: Trainer mit Lizenz und schwarzem Gurt, lizensierte Prüfer und ein Angebot von Breitensport und Wettkämpfen. Heinz Grobys: „Man muss sich das immer wieder neu erarbeiten, und das tun wir.“

>Kontakt Judosparte: 04124/7675, webmaster@sakura-glueckstadt.beyond-the-mirror.com



>Trainingszeiten: Haupttrainingstage sind Montag und Donnerstag. Judo-Kids bis 6 Jahre: 17 bis 18 Uhr; Kinder: 17 bis 18.45 Uhr; Jugendliche: 18.45 bis 20 Uhr; Erwachsene: 20 bis 21.30 Uhr.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen