Kultur : Der Mann mit der Mundharmonika

Präsentiert Lieder aus seinem aktuellen Album in Itzehoe: Michael Hirte.
Foto:
1 von 2
Präsentiert Lieder aus seinem aktuellen Album in Itzehoe: Michael Hirte.

Michael Hirte kommt am Montag zu einem Auftritt und einer Autogrammstunde ins Holstein Center

shz.de von
04. Januar 2015, 16:15 Uhr

Seine Karriere hat viele Menschen in ganz Deutschland begeistert. Vom Straßenmusikanten wurde der Mann mit der Mundharmonika zum Supertalent. Und am Montag, 5. Januar, um 14 Uhr kommt Michael Hirte ins Holstein Center nach Itzehoe. Er wird mehrere Lieder präsentieren und für Autogramme zur Verfügung stehen.

Hirtes Musik ist der vertonte Beweis, dass es jeder schaffen kann. Nach einer langen, schwierigen Lebensphase war er 2008 schlagartig zum „Supertalent“ erkoren worden und hat seither als Mann mit der Mundharmonika viel Edelmetall abgeräumt. Der schüchterne Mundharmonika-Virtuose versteht es wie kaum ein anderer, die Menschen mit seinen gefühlvollen Songs zu fesseln und zu begeistern, was auch daran liegt, dass er seine Bodenhaftung nicht verloren und seine Wurzeln nie vergessen hat.

Der am 10. Oktober 1964 in Spremberg geborene Hirte wuchs in einfachen Verhältnissen auf und arbeitete während der Wendezeit als Kraftfahrer, bis ein schwerer Autounfall im Jahr 1991 ihn beinahe das Leben gekostet hätte. Als er nach zwei Monaten aus dem Koma erwacht, ist er arbeitsunfähig, auf einem Auge blind, sein rechtes Bein ist in der Bewegung stark eingeschränkt. Zwangsläufig arbeitslos und in eine tiefe Sinnkrise geworfen, vergehen Jahre, bis Hirte wieder Trost und neue Hoffnung findet – im Glauben. Im Jahr 2000 lässt er sich taufen. Und besonders lässt ihn die Musik neuen Lebensmut schöpfen.

Die Mundharmonika, schon seit dem achten Lebensjahr „sein Instrument“, wird ab sofort sein zentraler Lebensinhalt. Was schon wenig später als Straßenmusiker für viel Beifall und kollektives Innehalten in Fußgängerzonen sorgt, mündet 2008, knapp 18 Jahre nach dem tragischen Unfall, in den zweiten, ähnlich extremen, aber nunmehr positiven Wendepunkt seines Lebens: Hirte tritt vor der „Supertalent“-Jury im Fernsehen auf und begeistert nicht nur die Juroren, sondern ganz Deutschland. 70 Prozent aller Anrufer stimmen für den Mann mit der Mundharmonika.

Seither lebt er einen Traum: Schon sein Debütalbum „Der Mann mit der Mundharmonika“ steigt 2008 auf Platz 1 in die deutschen, österreichischen und schweizer Hitparaden ein und hält sich danach wochenlang in den Top-10. Auch der erfolgreiche Nachfolger sorgt für Furore. Er findet seine Traumpartnerin Jenny, mit der er inzwischen die Kinder Jakob und Maria hat, und führt ein glückliches Familienleben.

Hirte hat inzwischen ein Dutzend Gold- und Platinauszeichnungen sowie drei Echo-Nominierungen einheimst und mit „Traumreise auf der Mundharmonika“ sein siebtes Studioalbum vorgelegt – mit dem er auch die Zuhörer in Itzehoe verzaubern will.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen