zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 00:34 Uhr

weinfest : Der Mann, der mit dem Feuer spielt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Burger Lars Söhl tritt mit polynesischem Feuertanz und Jonglage auf dem Weinfest auf. Nach dem Zivildienst reiste er ein Jahr durch Texas um das Handwerk zu lernen.

shz.de von
erstellt am 28.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Mit Feuer spielt man nicht, aber Illusionen schafft man damit schon. Lars Söhl aus Burg hat das Element Feuer für sich als Kunstjongleur entdeckt. Mit einer Mischung aus polynesischem Feuertanz, klassischer Jonglage, Feuerschlucken und eigenen Formen der Objektmanipulation, die im Einklang mit dynamisch wechselnder Musik steht, verzaubert Söhl sein Publikum.

„Schon als Kind hat er nach der Schule versucht mit Äpfeln und Apfelsinen zu jonglieren“, erinnert sich Vater Boje Schoof an die frühe Begabung seines Sohnes. Die Faszination für die Jonglage hat den 33-Jährigen immer wieder berührt. „Bei einem Schulaustauschjahr in Guatemala habe ich als 16-Jähriger einen Texaner kennengelernt, der das Jonglieren mit Gegenständen perfekt beherrschte“, so der gebürtige Burger. Nach dem Abitur reiste er mit dem Texaner für ein Jahr um die Welt, lernte das Feuerschlucken und perfektionierte seine eigenen Fähigkeiten. Nach dem Zivildienst studierte er zuerst Tontechnik in Hamburg. „Doch der Umgang mit Menschen lag mir eher“, weiß Söhl heute.

Er schloss ein Studium für Sozialpädagogik in Lüneburg an, arbeitete zeitweilig in Berlin und hat seinen heutigen Lebensmittelpunkt in Hamburg. „Ich arbeite jetzt freiberuflich in der Jugend- und Erwachsenenbildung zu Themen wie Zivilcourage, Demokratietraining und Outdoortrainings für den Teamgeist“, so der Sozialpädagoge.

Doch Jonglage und Feuer begleiten ihn seit rund 17 Jahren. Bei einem pädagogischen Praktikum auf einer kleinen Insel vor Tahiti entdeckte er seine Leidenschaft für den polynesischen Feuertanz. Heute verbindet er die Tradition des Feuerstabdrehens mit eigenen künstlerischen Bewegungselementen. Und statt mit Äpfeln oder Apfelsinen jongliert Söhl heute mit Fackeln.

Sein nächster Auftritt ist heute Abend beim Weinfest in Brunsbüttel. Bei Einbruch der Dunkelheit wird der Feuerkünstler zwischen 20.30 und 21.30 Uhr mit zwei Feuershows die Zuschauer begeistern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen