zur Navigation springen

Der Leidensweg Jesu: Am Sonntag ein Orgelkonzert zur Passion

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zu einem „Orgelkonzert zur Passion“ lädt die Kirchengemeinde Wilster am Sonntag, 29. März, um 17 Uhr in die St. Bartholomäus-Kirche ein. Das Konzert mit dem Titel „Der Kreuzweg Jesu“ bestreitet Hartwig Barte-Hanssen an der „Großen Orgel“ und der „Kleinen Marienorgel“. Auf dem Programm stehen Passionschoralbearbeitungen aus dem „Orgelbüchlein“ von Johann Sebastian Bach. Im Zentrum der Passionsmusik wird die Sonate „O Haupt voll Blut und Wunden“ des englischen Romantikers Arthur Plant stehen. Das Orgelwerk, ganz im Stile der Mendelssohnschen Sonaten verfasst, trägt die Satzbezeichnungen „Adagio – Andante sostenuto – Andante tranquillo“. Es folgt dann im Programm das „Poema sinfonico ‚Edith Stein‘ “ der italienischen Komponistin Carlotta Ferrari. Edith Stein, 1998 durch Papst Johannes Paul II heiliggesprochen, wurde 1942 in Auschwitz ermordet. Den Abschluss bildet „Jesu Kreuzweg“, eine Komposition von Hartwig Barte-Hanssen. In 14 Stationen wird der Leidensweg Jesu musikalisch geschildert; beginnend mit der Verurteilung Jesu zum Tode bis zur Grablegung. Ein Kostenbeitrag wird für die geistliche Musik nicht erhoben. Die Kirchengemeinde erbittet am Schluss eine Kollekte.





zur Startseite

von
erstellt am 25.Mär.2015 | 14:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen