zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. November 2017 | 04:21 Uhr

Der Jahrmarkt startet jetzt durch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Größtes Volksfest in Wilster in diesem Jahr zwei Wochen früher

shz.de von
erstellt am 29.Jun.2015 | 15:01 Uhr

Es ist das größte Volksfest in Wilster – und mit neuem Termin, neuem Konzept und neuen Angeboten will der Jahrmarkt in diesem Jahr noch einmal richtig durchstarten. Von Freitag, 17. Juli, bis Dienstag, 21. Juli, gibt es ein Feuerwerk von Unterhaltung. „Jetzt muss nur noch die Bevölkerung den neuen Termin annehmen“, ist Bürgermeister Walter Schulz davon überzeugt, dass Stadt, Schausteller, Veranstalter und alle anderen Akteure ihren Teil an Vorbereitung geleistet haben. Ab jetzt läuft der Countdown für den größten Jahrmarkt an der Westküste.

Die Ursprünge des Marktgeschehens sind auf das Jahr 1282 zurückzuführen. Damals verlieh Graf Gerhard von Holstein und Schaumburg dem Dorf Wilster das Lübische (Lübecker) Stadtrecht. „Seit 733 Jahren gibt es damit wohl einen Markt in Wilster“, sagt Birgit Mahlstedt, die bei der Amts- und Stadtverwaltung für das Jahrmarktsgeschehen zuständig ist. Marktmeister Manfred Moltzau kann in diesem Jahr vom Platzangebot her aus dem Vollen schöpfen, wobei auch der Markt rund um die Kirche wieder voll einbezogen wird. Bei den Schaustellern, so stellt er erfreut fest, profitiere man durch die Vorverlegung des traditionellen Jahresmarktstermin um zwei Wochen. „Die ziehen alle voll mit“, freut sich Moltzau über eine ganze Reihe von Fahrgeschäften, die in diesem Jahr neu in Wilster dabei sind. Der Marktmeister listet eine Vielzahl von Attraktionen auf: Jumper, Dom Dancer, Power Racer, Action und natürlich der bekannte Autoscooter. Auch den kleinen Jahrsmarktsbesuchern werde reichlich Abwechslung geboten: Kinder-Rennbahn, Bodenkarussel, Rallye-Truck. Dazu gibt es gleich vier Mitmach- und Erlebnisfahrgeschäfte vom Bungee-Trampolin, über Wasserbälle und eine Riesenrutsche bis hin zum House of Horror, einer Geisterbahn.

Zahlreiche Imbissbetriebe und Verkaufsstände runden das Geschehen ab. Insgesamt 70 Platzzusagen hat Marktmeister Moltzau bekommen, vier mehr als im Vorjahr. Von den Bewerbungen her hätte er sogar noch 35 Schausteller mehr unterbringen können. „Wir starten jetzt noch einmal richtig durch“, schließt Manfred Moltzau. Bürgermeister Schulz macht deutlich, dass das auch notwendig ist. So sei die Besucherresonanz im vergangenen Jahr eher ernüchternd gewesen. Mit dem neuen Termin wollte man vor allem dem Wacken Open Air aus dem Weg gehen, das offenbar viele möglich Besucher abgezogen hatte. Gleichzeitig sollen auch möglichst viele Vereine, Verbände und Institutionen eingebunden werden. Schulz freut sich, dass auch zahlreiche gastronomische Betriebe mitmachen und – zum Beispiel – einen eigenen Jahrmarktsteller anbieten. Und auf der Bühne des Fördervereins historische Rathäuser präsentieren sich unter anderem die MTV-Stepp-Kids, die Schulband der Gemeinschaftsschule, die Square Dancer, die Rochacellars, der Brokdorfer Gesangverein und Sing for Fun, Florian Lindemann aus Wilster und Line Dance aus Itzehoe. Hoch her geht es auch im Biergarten, unter anderem mit den Wacken Fire Fighters, einer Dance Party mit Stefan Wahnsinn und Partyspaß mit Rainer H.. Abgerundet wird das Angebot mit einer Selfieaktion, dem Jahrmarktsrätsel, dem Seniorennachmittag, dem Feuerwerk, dem Familientag und vielem mehr.

Eingebunden in die Vorbereitungen sind natürlich auch Polizei und Feuerwehr. Holger Wietig von der örtlichen Polizeistation: „Die Dienststelle wird mit verstärkter Präsenz rund um die Uhr besetzt sein.“ Mit Blick auf die umfangreichen Sperrungen und veränderten Verkehrsregelungen kündigt er an: „Wir gehen da mit Augenmaß ran, werden bei Bedarf aber auch abschleppen.“ Absolute Halteverbote gibt es zum Beispiel am Kohlmarkt und in der Zingelstraße. Auch Wehrführer Ralf Theede appelliert an die Einwohner und Besucher, unbedingt die ausgewiesenen Rettungswege freizuhalten. Die Aufbauarbeiten am Markt beginnen am Dienstag, 14. Juli, ab 18 Uhr. Bereits einen Tag zuvor wird der ZOB am Colo gesperrt, die Haltestellen für die Linienbusse werden in den Klosterhof verlegt. An drei Tagen muss auch der Wochenmarkt weichen, der dann auf dem Platz vor dem Hallenbad stattfindet.

>Das komplette Programm gibt es auch unter wilsterjahrmarkt.jimdo.com/

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen