zur Navigation springen

Der besondere Geburtstag: Auf ins Leben am 29. Februar

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 01.Mär.2016 | 05:00 Uhr

Der Stichtag war der 22. Februar. „Wir haben immer gesagt: Es kann jeden Tag kommen, nur bitte nicht am 29. Februar“, schildert Ann-Christin Maziull. Doch die kleine Julie hatte andere Ideen: Gestern um 1.49 Uhr kam sie im Klinikum Itzehoe auf die Welt, 54 Zentimeter groß und 3980 Gramm schwer. Bruder Louis (2) und Vater Ingo Maziull waren natürlich schnell zur Stelle, und die Mutter hat sich längst mit dem ungewöhnlichen Geburtsdatum angefreundet: „Jetzt denken wir: Es ist etwas Besonderes! Sie kann dann immer mit ihrer Cousine zusammen feiern, die hat am 1. März Geburtstag. Und alle vier Jahre feiern wir dann groß.“

Ähnlich könnte es Luca Leonidas Stieper ergehen. Um 9.26 Uhr war er da, 48 Zentimeter groß und 2980 Gramm schwer. „Das war nicht abzusehen, er ist drei Wochen zu früh“, sagte Mutter Sabrina Obenhausen-Stieper aus Glückstadt. „Es sollte wohl so sein.“ Hauptsache, der Sohn sei gesund, sagte der Vater Marcel Stieper. „Wir sind uns noch nicht sicher, ob wir künftig am 28. Februar oder 1. März feiern – 9.26 Uhr ist ja eigentlich noch dichter am 28. als am 1.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert