WIedersehen : Den Abschluss gab es nach neun Jahren

Trafen sich wieder: Die Abschlussschüler von 1955.
1 von 2
Trafen sich wieder: Die Abschlussschüler von 1955.

Als Erste wurden sie nach dem Krieg in Itzehoe eingeschult – jetzt das Wiedersehen.

shz.de von
22. Mai 2015, 05:00 Uhr

Vor 60 Jahren gingen sie gemeinsam von der Volksschule Sude ab. Von den 40 Schülern waren 14 zum Klassentreffen ins Hotel Adler gekommen.

Ernst-Hinrich Maas hatte das Treffen organisiert und erzählte viel von der damaligen Zeit. 1946 sei nur in Sude eingeschult worden, viele Klassen seien es gewesen mit je rund 60 Schülern. „Wir waren die ersten Kinder, die nach dem Krieg eingeschult wurden“, so Maas. Erst mit der Fertigstellung der Ernst-Moritz-Arndt-Schule (EMA) hätten sich die Schüler aufgeteilt – alle, die nördlich der Adolf-Rohde-Straße wohnten, kamen auf die EMA. 1954 gab es das erste Mal die Möglichkeit, neun Jahre zur Schule zu gehen statt der üblichen acht Jahre auf der Volksschule. „Wir machten alle den neunjährigen Volksschulabschluss“, sagte Ernst-Hinrich Maas. Mittlerweile seien sie alle in Deutschland verteilt, einige ehemalige Klassenkameraden leben im Ausland.

Das letzte Mal haben sie sich vor zweieinhalb Jahren getroffen. „Wir sind regelmäßig erst wieder zusammen, seit wir Rentner sind und mehr Zeit haben“, so Maas. Die Treffen blieben etwas Besonderes: „Wir sind immer wieder erfreut zusammenzukommen. Wir haben uns immer etwas zu erzählen.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen