Messe : „Das lief sehr gut“

Thema Gasheizung: Ines und Ernst Junge mit Uwe Stoyke (r.).
1 von 2
Thema Gasheizung: Ines und Ernst Junge mit Uwe Stoyke (r.).

Die siebte Auflage der Itzehoer Energiespartage im Holstein-Center ist erfolgreich. An zwei Tagen informieren sich viele Besucher. Große Resonanz auch am Stand des BUND.

shz.de von
11. November 2013, 11:45 Uhr

Dämmen, das Dach sanieren oder selbst mit zur Energiewende beitragen – bei den Besuchern der 7. Itzehoer Energiespartage im Holstein-Center herrschte ein großes Interesse an allen Themen. Viele seien extra für die Veranstaltung gekommen, sagte Organisator Dr. Michael Vollmer: „Sehr schön.“ Und die Aussteller hätten ihre Stände für diese Auflage noch schicker gestaltet.

Die Besucher kamen sehr zahlreich, viele informierten sich mit Blick auf ihr eigenes Haus über effizientes Energiesparen. So auch Wolfgang Zastrow: Im kommenden Jahr möchte er seine Heizung sanieren und ließ sich deshalb schon einmal von André Neubert beraten. Auch Ines und Ernst Junge denken an eine neue Heizung: „In naher Zukunft werden wir uns wahrscheinlich eine Gasheizung anschaffen“, so Ines Junge. Uwe Stoyke von den Stadtwerken Itzehoe erklärte ihnen die Vor- und Nachteile. Um das Einsparen von Energie von Anfang an ging es bei Susanne Altenburg von Naturbau Meldorf mit den Themen ökologisches Bauen sowie Umrüsten von Neu- und Altbauten.

Besonders beim BUND war „eine ganze Menge los“, so Harald H. Meyer. Hauptsächlich wurde dort über den Atomausstieg und den Wechsel des Stromanbieters informiert. „Es ist wichtig, sich für die Energiewende einzusetzen, damit sie gelingen kann“, so Gisela Wieneke vom BUND. Man müsse Energie sparen, „weil dies eines der wichtigsten Standbeine der Energiewende ist“. Mit dem BUND hat sie die Energiespartage vor sieben Jahren mit ins Leben gerufen und ist sehr zufrieden: „Die Veranstaltung wird sehr gut angenommen.“

Entsprechend positiv fiel Vollmers Bilanz der zwei Tage im Holstein-Center aus: „Schön ist, dass einige Firmen gemeinsame Projekte gemacht und kooperiert haben. Die Kunden haben von vielen etablierten Firmen eine Rundumberatung erhalten. Das lief wirklich sehr gut.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen