Dartturnier – auch Fußballfans profitieren

Konzentration beim Wurf:  Christina Krämer aus Itzehoe.
1 von 2
Konzentration beim Wurf: Christina Krämer aus Itzehoe.

shz.de von
16. Juli 2015, 05:00 Uhr

153 Meldungen an drei Turniertagen, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr: Die 8. Steinburger E-Dart-Open der Gaststätte Double you auf dem Kählerhof in Wellenkamp waren auch in diesem Jahr wieder beliebt. In spannenden Spielen um die Pokale wurde mit den kleinen Pfeilen auf zehn Automaten mit elektronischen Dartscheiben gezielt.

„Am ersten Tag hatten wir schon 100 Teilnehmer“, freute sich Ausrichter Matthies Fölster, der das Turnier gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Manuela Stopienski organisiert hatte. „So ging es auch bis zum Schluss weiter“, und zwar in Einzel-, Doppel- und Mix-Turnieren. Teilnehmer aus den Kreisen Steinburg, Dithmarschen, Pinneberg und Rendsburg sowie aus Hamburg traten gegeneinander an. Unter ihnen auch Mike Holz aus Hamburg und Dusko Jolic aus Elmshorn von der Mannschaft „Respect Hamburg“ – eine Woche zuvor waren sie zum ersten Mal Deutsche Mannschaftsmeister im DSAB (Deutscher Sport-Automaten-Bund) geworden. Nun dürfen sie zur Weltmeisterschaft nach Las Vegas am 21. April 2016 reisen und erhalten dafür auch noch ein Taschengeld. In Wellenkamp nahmen sie an allen Wettbewerben teil. „Hier können wir viel Spaß haben, Freunde treffen und neue Leute kennen lernen, es ist sehr familiär“, sagte Mike Holz.

Den dritten Turniertag hatten die Ausrichter in den vergangenen Jahren wegen mangelnden Interesses eingestellt, nun war es wieder anders. Den Tag nutzten sie für ein Spendenturnier zugunsten des Itzehoer Borussia-Dortmund-Fanclubs, dessen Räume durch ein Feuer stark beschädigt worden waren (wir berichteten). „Wir sind befreundet und wollten so schnell wie möglich helfen, damit sie ihre Räume wieder aufbauen können“, sagte Hans-Matthies Fölster. Auch die Fußballfans nehmen teil in der Steinburger Dartliga, derzeit spielen sie im Double You.

Für fünf Euro Startgeld wurden drei Euro ausgespielt, zwei gingen als Spende direkt an den Verein. „Die meisten der Gewinner spendeten auch noch ihren Gewinn“, schilderte der Veranstalter- Auf diese Weise kam zum Schluss eine Summe von 110 Euro zusammen, die sofort dem Club überreicht wurde.

Auch der Rassekaninchenzuchtverein Itzehoe trug seinen Teil zum Dartturnier bei: Er stellte den Kählerhof zur Verfügung und nahm dafür keine Miete. Frauen aus dem Verein versorgten die Sportler mit Kuchen und Torten. Und so sagte Fölster nach einem gelungenen Turnier: „Wir waren sehr zufrieden, denn wir hatten mehr Teilnehmer als im Vorjahr, und auch unser Spendenturnier war ein großer Erfolg.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen