zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 09:17 Uhr

Dank Spenden: Geld für Deutschkurse

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Dammflether organisierten Jubiläums-Basar – Sparkasse legt Stiftungsgelder drauf / Viel Lob und Anerkennung für Einsatz der Lehrerin

Kleiner Beitrag mit großer Wirkung: Um auch weiterhin Deutschkurse für die zunehmende Zahl von Flüchtlingen in der Wilstermarsch finanzieren zu können, gab es von der Gemeinde Dammfleth jetzt 600 Euro. Das Geld war im Rahmen der 850-Jahr-Feier mit einem eigens organisierten Basar zusammengekommen.

Aus dem Stiftungsvermögen der ehemaligen Verbandssparkasse Wilster legte die Sparkasse Westholstein spontan noch einmal 1000 Euro drauf. „Das ist ein großes Signal und zeigt, dass wir alle Zusammenstehen“, freute sich Anke Rohwedder in ihrer Doppelfunktion als ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte und als Geschäftsführerin der Volkshochschule Wilster.

Die Zuwendung wurde gestern Nachmittag in den Räumen der Grundschule übergeben. Dort herrschte reges Treiben. Nach und nach trafen die Schüler von Karin Hundt ein. Die ehemalige Grundschullehrerin begleitet die Migranten und Asylbewerber auf ihren ersten Schritten in Richtung deutsche Sprache. Nicht immer ein leichtes Unterfangen, wie sie berichtet. Zeitweise läuft die Kommunikation über ihr Smartphone, weil ihre Schüler oft nur des Arabischen mächtig sind. In solchen Fällen hilft dann eine Übersetzungs-App über die ersten Anlaufschwierigkeiten hinweg.

„Sprache ist der Schlüssel zur Integration“, weiß Anke Rohwedder und ist sich in dieser Einschätzung mit Amtsvorsteher Helmut Sievers, Bürgermeister Delf Sievers und dessen Stellvertreterin Inge Wachs einig. Auch Sparkassenmitarbeiterin Bettina Holm meinte: „Wir sehen als Geldinstitut die Problematik und unterstützen das gerne.“

„Heute morgen kamen fünf Teilnehmer dazu, die können kein Englisch, kein Deutsch, gar nix“, schilderte Karin Hundt. Auf diese Menschen stürze sprachlich eine neue Welt ein, machte sie die Anforderungen an ihre Aufgabe deutlich.

Der Einsatz der Lehrerin findet bei Amtsvorsteher Helmut Sievers höchste Anerkennung: „Wichtig ist, dass für die Menschen etwas angeschoben wird. Und dabei ist es nicht selbstverständlich, wenn engagierte Menschen wie Karin Hundt sich solche Mühe geben.“ Bürgermeister Delf Sievers machte deutlich, dass große Teile der Bevölkerung hinter den Flüchtlingen stehen. Die Idee für den Spendenbasar sei denn auch aus den Reihen der Einwohnerschaft gekommen. Der Dammflether freute sich über die Spendenfreudigkeit.

Seit September laufen die Deutschkurse von Karin Hundt – und das mit größtem Erfolg. Der Zulauf ist unvermindert, das Interesse der Teilnehmer an Grundkenntnissen der Sprache ihrer neuen Heimat groß.

Jeweils mittwochs ist die Lehrerin im Einsatz, zwei Stunden am Vormittag und noch einmal zwei Stunden am Nachmittag. Nach der Osterpause sollen auch in Wewelsfleth Deutschkurse angeboten werden. Amtsvorsteher Sievers weist bei dieser Gelegenheit noch einmal auf eine Informationsveranstalktung zum Thema Flüchtlinge hin, die am 31. März um 18 Uhr im Amtsgebäude stattfindet. Dort sollen Wege zur optimalen Hilfe für die zu uns kommenden Menschen diskutiert werden. Die Deutschkurse gehen da schon mit gutem Beispiel voran.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Mär.2015 | 16:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen