Jubiläumsfeier : Dank für „125 Jahre Dienst am Leben“

Gratulation op Platt: Bente Saß (li.) und Lina Schröder trugen Geschichten vor, Leiter Klaus Soetje hörte zu.
Foto:
1 von 2
Gratulation op Platt: Bente Saß (li.) und Lina Schröder trugen Geschichten vor, Leiter Klaus Soetje hörte zu.

125 Jahre wird man nicht alle Tage: Bei der Freiwilligen Feuerwehr Wewelsfleth war das besondere Jubiläum ein Grund richtig zu feiern.

shz.de von
30. Juni 2014, 05:00 Uhr

Mit Festkommers und großem Jubiläumsball feierte die Freiwillige Feuerwehr Wewelsfleth ihr 125-jähriges Bestehen. Wehrführer Jürgen Schröder begrüßte die Ehrengäste und ging in seiner Festrede auf die Gründung und Geschichte der Wehr ein. Waren die Männer in den Anfängen noch mit einer von Pferden gezogenen Handdruckspritze ausgerückt, stehen heute drei moderne Löschfahrzeuge zur Verfügung. „Ich verspreche, dass wir uns weiterhin für die Kameradschaft und die Belange unserer Bürger bei Not und Gefahr einsetzen“, so Schröder.

Line Schröder und Bente Saß gratulierten mit plattdeutschen Geschichten unter der Leitung von Klaus Soetje der Wehr zum Geburtstag. Bürgermeister Delf Bolten dankte für „125 Jahre Dienst am Leben“, viele 1000 Stunden Freizeit, Kraft und Nerven. „Een Dörp ohne Füerwehr kunn man sick ni vörstelln“, stellte der stellvertretende Landrat Heinz Seppmann klar. „Ich habe ein großzügiges Flachgeschenk, denn der Kreis weiß, was er an seinen Feuerwehren hat“, so Seppmann, der auch eine Tischglocke vom Land überreichte.

Der stellvertretende Kreiswehrführer Bernd Pusch hob den guten Kontakt zwischen Wehr und Kreis hervor. „Es ist nicht leicht, über so lange Zeit eine gut funktionierende Wehr ehrenamtlich am Leben zu halten.“ Amtsvorsteher Helmut Sievers sprach für alle Gemeinden im Amt Wilstermarsch: „Die Allgemeinheit sagt Danke für den steten Einsatz. Immer auf dem neuesten Wissenstand zu sein kostet viel Freizeit und Kraft.“ Amtswehrführer Thorsten Heins dankte für die gute Zusammenarbeit mit der Wehr, nicht nur bei Einsätzen. „Auch jetzt bei den Vorbereitungen zum Jubiläum mit dem Amtsfeuerwehrfest haben alle toll zusammengearbeitet.“

Wehrführer Jürgen Schröder freute sich, dass „Dorfscheriff“ Jürgen Meyhoff von der Polizeistation Beidenfleth der Einladung gefolgt war. Durch Umstrukturierung wird Meyhoff ab September in Wilster stationiert sein. Pastor Jens Siebmann lagen zwei Dinge am Herzen: „Herzlichen Glückwunsch und Dankeschön. Wenn die Sirene heult bin ich trotzdem ruhig, denn ich weiß, ihr seit im Einsatz für unsere Sicherheit.“

Das Jubiläum wurde am Abend mit einem großen Jubiläumsball mit der Öffentlichkeit gefeiert. Dazu hatte Jürgen Schröder die Gäste begrüßt und fasste die Historie der Wehr noch einmal zusammen. Schröder dankte gemeinsam mit Thorsten Heins den Kameraden für die Ausrichtung der Feierlichkeiten und ihren Frauen für das Kuchenbuffet sowie die Dekoration von Halle und Dorf. „Ohne den Rückhalt unserer Familien wäre das alles nicht möglich“, hatte Heins bereits beim Amtsfeuerwehrfest am Nachmittag betont. Von der Werksfeuerwehr Eon gratulierte Mathias Marzalla mit einem flüssigen Löschmittel mit Schaum und für die örtlichen Vereine und Verbände sprachen Christina Sachse und Detlef Bolten Glückwünsche aus.

Bei Musik und Einlagen von der Showband Die Doppelzentner wurde ausgiebig gefeiert und bei einer Verlosung gab es wertvolle Gewinne. Katharina Baade gewann als Hauptpreis ein Wellnesswochenende an der Ostsee, Frauke Erdmann erhielt einen Weber-Grill.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen