Bahnhalt : Dank an den Verkehrsminister

Eigentlich sollte die Nord-Ostsee-Bahn ab Dezember an Glückstadt vorbeirauschen. Nun gibt es doch einige Halte.
Die Nord-Ostsee-Bahn.

Die Nord-Ostsee-Bahn hält weiter in Glückstadt. Politikern aller Fraktionen ist das ein Dankesschreiben nach Kiel wert. Sie loben das Engagement des Ministeriums.

von
02. Juni 2014, 05:00 Uhr

Seit vielen Monaten stehen Glückstädter Bürger und Politiker im Gespräch mit dem Kieler Verkehrsministerium, um für den Erhalt der Bahnhalte in der Elbestadt zu kämpfen. Weil 6000 Unterschriften und zahlreiche Briefe und Gespräche Erfolg brachten und zumindest einige Halte der Nord-Ostsee-Bahn erhalten bleiben, richteten die Glückstädter Fraktionen nun ein Dankesschreiben an Verkehrsminister Reinhard Meyer und seinen Staatssekretär Frank Nägele.

„Als Vertreter der Glückstädter Politik danken wir Ihnen für das Engagement zur Verbesserung der Bahnanbindung Glückstadts“, heißt es in dem Schreiben. Und weiter: „Die zusätzlichen Züge der Nordbahn sowie die Halte der NOB in Glückstadt, haben die Anbindung an Hamburg gegenüber der ursprünglichen Planung deutlich verbessert. “

Eigentlich sollten ab Dezember die Stopps der Nord-Ostsee-Bahn wegfallen. Geplant war, dass nur noch die „Nordbahn“, die die Deutsche Bahn ersetzen wird, hält. Dank einer von Heiko Schlüter und Lutz Thieme organisierten Unterschriftenaktion, sagte der Verkehrsminister testweise für zwei Jahre weitere Halte der Nord-Ostsee-Bahn zu.

Die Glückstädter Politiker betonen, sich weiter für eine gute Bahnanbindung nach Hamburg stark zu machen. Ziel müsse eine stündliche Verbindung sowohl zum Hauptbahnhof als auch nach Altona sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen