zur Navigation springen

Klönschnack : Damenrunde zwischen Sport und Tee

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Eine gesellige Gruppe von Burger Seniorinnen trifft sich regelmäßig nach ihrem Powergymnastik-Kursus beim MTV zum Klönschnack.

„Jetzt hat der Hund doch tatsächlich auf den Gehweg gemacht.“ „Aber sie hat einen Beutel dabei und nimmt es auf.“ „Es ist aber schlimmer geworden mit den Hundehinterlassenschaften.“ Allein der Ausblick auf den Holzmarkt sorgt in der gemütlichen Teeburg für Gesprächsstoff. Wer ins Ortszentrum, zur Apotheke oder zum Arzt will, der kommt dort vorbei. Zweimal die Woche gehört der Tisch am Fenster den Sportdamen des MTV. Das ist eine fröhliche Runde von sechs bis neun Frauen im Alter von 60 bis über 70. Heute besteht die fröhliche Runde aus Helga Durschnabel, Helga Hahn, Christel Maack, Helma Dorn, Gisela Dreher, Christiane Carstens und Marlis Schildt. „Wir machen Sport mit Petra Möller und anschließend trinken wir Tee“, sagt Helga Hahn, die auf den Tee bei Maren von Osten schwört.

„Powergymnastik – Fit ab 40“ heißt der MTV-Kursus, den die Seniorinnen zusammen zweimal die Woche besuchen. Im Schnitt gehören 20 Frauen dem in der nahen Bökelnburghalle abgehaltenen Kursus an. Da bietet sich die rund 100 Meter entfernt liegende Teeburg für ein Heißgetränk nach dem Sport geradezu an. Seit Jahrzehnten betreiben die Frauen der Teerunde gemeinsam Gymnastik. Bis 2003 war man in der kleinen Turnhalle. „Da haben wir anschließend immer Volleyball gespielt“, erinnert sich Helga Durschnabel.

Neben den Geschehnissen auf der Straße liefert das Ernährungsbewusstsein den fitten Seniorinnen ein weiteres Dauerthema in ihrer Runde. Gesunde Ernährung und Sport lautet der Tipp der Frauen für ihre größtenteils noch sehr gute Gesundheit. Als die Kinder aus dem Haus waren beziehungsweise mit Eintritt ins Rentenalter kamen die Burgerinnen zum Sport. „Da hatten wir Zeit“, erinnert sich Christiane Carstens und fügt lachend hinzu: „Bis zum Rollator bleiben wir dabei.“ Im Winter probiere man in der Teeburg dann auch mal die Karte durch, verrät Durschnabel. Und Hahn weiß warum: „Da ist Alkohol drin.“ „Der Mango-Tango, der schmeckt besonders gut“, meint Carstens.

Längst hat sich aus der Gymnastikgruppe ein Freundeskreis entwickelt. Einige fahren sogar gemeinsam in Urlaub. Und hat man gerade kein Thema am Wickel, reicht ein Blick ins Freie – da kommt die nächste Gesprächsanregung schnell.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen