zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. August 2017 | 12:01 Uhr

Computer-Tipps für Senioren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Entwicklung im digitalen Zeitalter ist rasant – und viele Senioren fühlen sich dabei abgehängt. „Viele haben nicht den Mut, sich an die neue Technik heranzuwagen. Sie haben Scheu davor, weil sie sich nicht damit auskennen“, weiß Renate Wittern, Vorsitzende des Itzehoer Seniorenrates. Und selbst wer moderne Tablet-Computer zu Hause hat, sei bei neuen Programmversionen doch auf die Hilfe der Kinder oder Enkel angewiesen. „Das wollen wir ändern“, sagt Renate Wittern.

Zwei Mal im Monat wird es ein Treffen für Itzehoer Senioren geben, bei dem der Computer-Experte Olaf Katterre für alle Fragen rund um die Technik bereit steht. „Der Kontakt entstand bei der Ehrenamtsmesse“, erzählt Renate Wittern. Dort hatten die Seniortrainer, zu denen auch Katterre gehört, einen Nachbarstand.

Die Stadt stellt den Raum zur Verfügung, so dass das erste Treffen am Donnerstag, 25. September, von 10 bis 12 Uhr in Zimmer 138 im Rathaus stattfinden kann. Danach dreht sich immer am zweiten und vierten Donnerstag im Monat alles um die Technik. „Teilnehmer müssen aber ihre eigenen mobilen Geräte wie Tablet-Computer oder Laptops mitbringen“, erklärt Günter Haack, 2. Vorsitzender des Seniorenrants. Gemeinsam mit Renate Wittern hofft er, dass das Angebot gut genutzt wird und sich dadurch mehr Senioren an die Technik heranwagen. „Man sollte auch als Älterer neugierig sein auf Neues“, meint Renate Wittern. „Erst wenn man sich nicht mehr für Neues interessiert, ist man richtig alt.“

> Kontakt: 04821/63344.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen