zur Navigation springen

Jubiläumsjahr 2017 : Chorgesang und Rolling Stones

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wenn Glückstadt 400 Jahre Stadtgeschichte feiert, dann nicht ohne den Männerchor Lied hoch. Vorsitzender Rolf Nedebock hat bereits den Kopenhagener Polizeichor und einen Parntnerchor aus Texas eingeladen.

von
erstellt am 14.Okt.2014 | 17:00 Uhr

Rolf Nedebock singt seit 41 Jahren im traditionsreichen Glückstädter Männerchor Quartett Lied hoch und ist seit zwei Jahren dessen Vorsitzender. Er ist außerdem im Sängerbund Schleswig-Holstein aktiv. Bei den Planungen für die 400-Jahr-Feier 2017 engagiert sich der Glückstädter in der Arbeitsgruppe Musik und organisiert dort die Einbindung von Chören in die Festlichkeiten im Jubiläumsjahr. Gegenüber unserer Zeitung erläutert er seine Pläne und Ideen.

Herr Nedebock, Sie haben sich viel vorgenommen für die 400-Jahr-Feier. Unter anderem planen Sie ein großes Festkonzert zum Auftakt der Feierlichkeiten. Was haben Sie vor?

Als Vorsitzender des Männerchors Lied hoch habe ich einige Vorschläge zum Programm im Jubiläumsjahr 2017 gemacht. Besonders freue ich mich, dass der Chor das offizielle Festkonzert am 22. März 2017, dem Gründungstag von Glückstadt, in einem festlichen Rahmen in der Stadtkirche planen und durchführen wird.

Die Planung des Festkonzerts liegt in den Händen unseres engagierten Dirigenten Masanori Hosaka. Er ist international als Gastdirigent an den renommiertesten Opernhäusern tätig. Die Erfahrungen daraus möchte er in die Planungen für das Festkonzert einbringen. Er hat sich dafür etwas ganz Besonderes ausgedacht. Da es eine Überraschung zum Stadtjubiläum sein soll, möchte ich natürlich hier keine Einzelheiten verraten. Es wird aber eine Produktion für Chor und Orchester sein.

Wir werden gemeinsam mit der Kremper Liedertafel Lied hoch auftreten, die ebenfalls von Masanori Hosaka dirigiert wird. Zusammen bilden wir die Chorgemeinschaft Lied hoch mit etwa 35 Sängern. Die ersten gemeinsamen Chorproben haben bereits stattgefunden und machen uns sehr viel Spaß. Die Sänger der Chorgemeinschaft freuen sich sehr, am Gründungstag in der Stadtkirche Glückstadt aufzutreten. Als Gastchor haben wir den Polizeichor Kopenhagen eingeladen, der bereits seine Teilnahme zugesagt hat.

Sie haben auch einen texanischen Chor zu einem gemeinsamen Auftritt eingeladen. Warum gerade diesen Chor und was haben Sie gemeinsam vor?

Die Freundschaft zur Chorgemeinschaft Texas besteht schon seit 1966. Seitdem wurde die Freundschaft durch gegenseitige Besuche in Texas und Glückstadt gestärkt. Im Rahmen des Stadtjubiläums wird die Chorgemeinschaft Texas Ende Juni bis Anfang Juli 2017 nach Glückstadt kommen. Es werden die deutsch-texanischen Sängertage in Glückstadt stattfinden. Umrahmt werden die Sängertage von gemeinsamen Konzerten der Chorgemeinschaft Texas und der Chorgemeinschaft Lied Hoch.

Sie planen einen „Ich-kann-nicht-Singen-Chor“. Wie entstand die Idee und was soll daraus werden?

Sehr viele Menschen antworten auf die Frage, ob sie nicht Lust hätten in einem Chor zu singen, mit: „Ich kann nicht singen“. Daraus entstand die Idee einen Pop- und Jazz-Chor für Männer zu gründen, die denken, dass sie nicht singen könnten. Denn man könnte vermutlich einen ganzen Konzertsaal mit Menschen füllen, die Spaß am Singen hätten, wenn sie in einem attraktiven Chor wären.

Das Interessante daran ist, dass es sich um einen Männerchor handeln soll. Geplant ist die Aufführung des Liverpool Oratoriums von Paul McCartney. Aber auch die Zusammenarbeit mit Künstlern wie Chris Jagger und Achim Reichel sind eine Option für die zukünftige Arbeit. Auch ist wieder ein Konzert mit Kathy Kelly in Aussicht gestellt.

Und aus dem Jazzbereich ist eine interessante Produktion geplant: Durch meine Kontakte zu den Rolling Stones ist es gelungen, den bekannten Jazz Saxofonisten und Keyboarder Tim Ries, der zur aktuellen Backing-Band der Gruppe gehört, für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Sein Rolling Stones-Projekt soll mit dem Ich-kann-nicht-singen-Chor und den Begleitmusikern der Rolling Stones in Glückstadt aufgeführt werden. Dazu werden wir noch einen Schlagzeuger und einen Gitarristen aus unserer Region auswählen. Ein weiterer Höhepunkt bildet eine Konzertreise durch Texas – diese dann zusammen mit der Chorgemeinschaft Lied Hoch.

Suchen Sie noch Sänger?

Für den Ich-kann-nicht-singen-Chor kann man sich bei Interesse ab sofort bei mir melden. Die erste Schnupper-Chorprobe wird am Freitag, 17. Oktober, ab 19 Uhr im Tivoli stattfinden. Man kann erstmal schauen, ob man vielleicht nicht doch singen kann. Niemand muss sich verpflichten, denn wir legen großen Wert darauf, dass der Spaß am Singen im Chor im Vordergrund steht. Selbstverständlich freuen wir uns auch auf alle, die ohne Voranmeldung zur Chorprobe kommen.

>Die erste Chorprobe für den neuen Pop- und Jazz-Chor findet am Freitag, 17. Oktober, im Ballhaus Tivoli (An der Chaussee 16) in Glückstadt statt. Interessenten können sich unter 0160 97 96 21 26 bei Rolf Nedebock anmelden.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen