zur Navigation springen

Europameisterschaft : Cheerleader brauchen Geld für die Reisekasse

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Cheerleader der „Panthers“ bereiten sich auf die Europameisterschaft in England vor – und dafür sammeln sie noch Geld.

Der Countdown für die Europameisterschaft der Cheerleader läuft. Die „Panthers“ vom TuS Krempe haben im März bei der deutschen Meisterschaft in Lemgo in verschiedenen Kategorien den 2. Platz erreicht (wir berichteten) und sind somit für die europäischen Titelkämpfe am 5. und 6. Juli im englischen Manchester qualifiziert. Die „Panthers“ wollen mit 25 jungen Sportlern und Betreuern unter der Leitung von Chefcoach Tabea Gefken auf die Insel reisen. Begleitet werden soll der Tross von einer möglichst großen Fan-Gruppe.

„Es ist das Ziel, erneut den Titel nach Krempe zu holen“, kündigt Pressesprecher Werner Bubel an. Dafür wird hart trainiert. Viermal pro Woche üben die „Panthers“ derzeit in der heimischen Halle. Bevor es nach England geht, werden die Cheerleader am Himmelfahrtstag am großen Kremper Flohmarkt teilnehmen. Um Verletzungen so kurz vor der Meisterschaft zu vermeiden, ist allerdings kein Show-Auftritt vorgesehen. Stattdessen bieten die Sportler in der Stadthalle eine Kinderbetreuung an, damit die Eltern Zeit für einen ausgiebigen Flohmarktbummel haben.

Die Cheerleader wollen in der Halle einen Erlebnispark aufbauen. Auch sind Kinderspiele und ein Schminkstand geplant. Getränke und Popcorn sind ebenfalls im Angebot. Die Aktion soll die Reisekasse für die Europameisterschaft aufbessern helfen. „Für die Betreuung der Kinder bitten die Panthers um eine Spende“, so Bubel.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen