zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Oktober 2017 | 04:54 Uhr

Burger Polizei unter neuer Leitung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 10.Apr.2015 | 10:37 Uhr

,,Die Fünf aus Burg stellen sich vor“, titelt auf Facebook ein Beitrag der Polizei Steinburg und Dithmarschen. In Burg hat sich hinsichtlich der Ordnungshüter einiges getan. Zum einen wurde die Stelle von Kommissar Rainer Kröger, der Anfang des Jahres in den Ruhestand wechselte, nicht neu besetzt. So wurde aus der Sechs- eine Fünf-Mann-Station. Und der bisherige Dienststellenleiter Bernd Wasmund hat nun die Verantwortung in Meldorf übernommen. Neuer Leiter in Burg ist jetzt Hauptkommissar Johannes Karl Dreeßen (Foto).

Der 53-Jährige versieht seit langem seinen Dienst in Burg. Als Hauptkommissar Bernd Wasmund nach Meldorf versetzt wurde, übernahm Dreeßen am 1. Oktober 2014 die Leitung der Burger Dienststelle. Der vierfache glücklich verheiratete Familienvater ist mit Leib und Seele Polizist. Fit hält sich der in Hochdonn wohnende Dienststellenleiter mit Joggen.

So wie Dreeßen dank seiner langjährigen Zugehörigkeit zur Station Burg die Menschen im Luftkurort und den Nachbarkommunen gut kennt, so gut ist sein Stellvertreter, Oberkommissar Hauke Hanßen (55) im Amtsgebiet den St. Michaelisdonnern bekannt. Hanßen versah viele Jahre gemeinsam mit Rüdiger Bedey seinen Dienst auf dem Donn. Als der dortige Zwei-Mann-Posten aufgelöst wurde, wurde Hanßen der Burger Station zugeordnet.

Ihren Dienst in Burg versehen des Weiteren Oberkommissar Harm Carstens (36) sowie die beiden Hauptmeister Dirk Tiedgen (52) und Frank Grimme (52). Zwei Dienstfahrzeuge stehen den Männern zur Verfügung. Die Fahrzeuge haben seit November 2014 eine neue Unterkunft. Burg ließ drei Garagen neben neben dem Feuerwehrgerätehaus auf dem Pferdemarkt errichten, die den Burger Polizeibeamten für ihre Dienstfahrzeuge zur Verfügung stehen (wir berichteten).

Als Anfang 2014 die Station Burg mehrere Monate aus baulichen Gründen unbesetzt war, fürchteten einige Bürger schon, dass jetzt auch aus Burg die Polizei abzieht. Dem ist nicht so. Bis auf Weiteres bleibt die Dienststelle so, wie sie jetzt besteht. ,,Grundsätzlich sind wir wochentags von 7 bis 19 Uhr auch hier“, versichert der Dienststellenleiter. Zu erreichen ist Burgs Polizeistation nach wie vor unter der bekannten Telefonnummer 04825/2310. Meldet sich dort niemand, gilt die Notrufnummer 110.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen