zur Navigation springen

Bauern- und Küstenmarkt : Buntes Treiben am Hafenkopf

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Bauern- und Küstenmarkt am Hafenkopf in Glückstadt ist gut angenommen worden. Zahlreiche Besucher strömten bei bestem Wetter an den Hafenkopf.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2014 | 07:56 Uhr

Der Feiertag und das außergewöhnlich gute Wetter verschafften dem Bauern- und Küstenmarkt am Glückstädter Hafenkopf am gestrigen Feiertag einen sagenhaft großen Zuspruch. Mit einem bunten musikalischen Programm eröffnete die Ole Stadtkapell den Markt.

Schon von weitem roch es nach Gemüse, Blumen und geräucherter Wurst. Ein buntes Potpourri an Gerüchen zog über das Gelände. Im Buchenholzofen gebackenes Brot, frische Wurst und Schinken, Glückstädter Kohlpfanne, Matjes und Fischbrötchen machten Appetit auf ein zweites Frühstück oder Mittagessen. Zum Nachmittag gab es frischen Landfrauenkuchen. Viele regionale Obst- und Gemüsehändler hielten ein reichhaltiges Sortiment bereit. Und vom extra angereisten Krabbenkutter gab es neben den leckeren Krabben auch so manche Information zum Krabbenfang.

Den Gästen gefiel es. Nicht nur viele Glückstädter hatten sich von der bunten Vielfalt anlocken lassen. Auch aus dem Umland hatten die Menschen den Weg in die Stadt. „Wir kommen gern nach Glückstadt. Dass hier heute auch noch dieser schöne Markt ist, freut uns“, sagte Katharina Jastram, die mit Enkelin Nayla und Lebensgefährte Alfred Delfs aus Itzehoe gekommen war. Auch Manuel Fazzetti aus Tornesch genoss die frischen Waren auf dem Markt. Auch den Glückstädtern gefiel der herbstliche Markt. „Wunderschön“, „einfach toll“ und „eine schöne Kulisse hier am Hafen“ waren die Kommentare. Gerda Pagel fand den Markt sogar „schöner als den Fischmarkt hinten an der Docke“. Alle gemeinsam lobten das gute Wetter. Schon am Morgen strahlte die Sonne vom wolkenlos blauen Himmel. So konnten Groß und Klein noch einmal einen fast sommerlich warmen Tag auf dem Bauern- und Küstenmarkt genießen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen