Nord-Ostsee-Kanal : Buntes Programm beim 119. Kanal-Geburtstag

Unterhielten das Publikum mit plattdeutschem Theater: Die Oldies.
1 von 3
Unterhielten das Publikum mit plattdeutschem Theater: Die Oldies.

Rund um die Schleusenmeile gab es in Brunsbüttel ein Programm für die ganze Familie.

shz.de von
30. Juni 2014, 13:38 Uhr

Leinen los zu zum 119. Kanal-Geburtstag hieß es am Wochenende in Brunsbüttel. Mit einem bunten, dreitägigen Stadtfest rund um die Brunsbütteler Schleusenmeile sollte das Jubiläum der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt begangen werden. Doch richtige Partystimmung wollte angesichts einzelner Regenschauer und mäßiger Besucher zahlen nicht aufkommen.

Dabei hatte sich das Stadtmanagement um Stadtmanager Torsten Lange einiges einfallen lassen, um den Besuchern ein abwechslungsreiches Fest für die gesamte Familie zu bieten. Während ein Kunst- und Handwerkermarkt zum Schlendern und Stöbern einlud, präsentierten die Schiffsmodellbauer des Modellbauclub Brunsbüttel sich und ihre Miniaturbauten gleich neben dem Erlebnisspielplatz an der Yachthafenpromenade. Ebenfalls dort angesiedelt, ein zehn Meter hoher Hochseilgarten, in dem Groß und Klein ihr kletterisches Können unter Beweisstellen konnten.

Derweilen sorgten auf der am Gustav-Meyer-Platz errichteten Bühne zahlreiche Showacts für Unterhaltung. Den musikalischen Auftakt übernahm am Freitag das A-capella Ensemble „Die glorreichen Chorleichen“, während die vierköpfige, hanseatische Show-Coverband „Atomic Playboys“ für den Ausklang des ersten Veranstaltungstages sorgte.

Am Sonnabend stimmte der Glückstädter Shanty-Chor De Molenkieker das Publikum mit maritimen Liedgut ein. Gefolgt vom plattdeutschen Comedy-Duo „Die Oldies“. Zum Bedauern vieler Zuschauer, die sich entlang der Promenade positioniert hatten, um sich das Schlepperballett anzusehen, musste die Darbietung kurzfristig abgesagt werden. Jedoch verstand es der als Pirat verkleidete Künstler Janomani mit seinem teils frechen aber auch charmanten, norddeutschen Mundwerk und lustigen Zaubertricks, die Veranstaltungsgäste auf dem Gustav-Meyer-Platz in seinen Bann zu ziehen. Das Dithmarscher Rock-Trio Goldmouth sowie die fünf Musiker der Gruppe Torpus & The Art Directors übernahmen am Abend die Unterhaltung der Gäste. Mit Rock, Folk-Pop sowie einem Hauch von Country-Musik lockten die Musiker zwar noch den einen oder anderen Gast an, die große Partysause blieb jedoch, wohl auch aufgrund einiger Parallelveranstaltungen, aus.

Ein Gottesdienst zum „Tag der Seeleute“, Schleusenführungen, Seemannslieder sowie der Auftritte des Helene Fischer Double „Victoria“ und von Bauchredner Jörg Jahrá sorgten für einen Ausklang der Feierlichkeiten anlässlich des 119. Kanal-Geburtstages.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen