Bunter Kreis erhält „Riesenspende“

Collage als Dank (v. r.): Friderike Nissen, Anke Hentrich und Angelika Perlett vom Bunten Kreis sowie Georg Hillebrand.
Collage als Dank (v. r.): Friderike Nissen, Anke Hentrich und Angelika Perlett vom Bunten Kreis sowie Georg Hillebrand.

von
21. März 2017, 05:00 Uhr

„Ich wollte nur ein paar Giveaways haben für unsere Weihnachtstombola.“ Deshalb meldete sich Angelika Perlett, Leiterin des Bunten Kreises Westholstein Itzehoe, bei Radio Schleswig-Holstein (RSH). Die bekam sie nicht, aber dafür etwas anderes: 20  000 Euro. Gestern hat Friderike Nissen von der Stiftung „RSH hilft helfen“ die Summe im Klinikum Itzehoe übergeben.

Die Stiftung ging hervor aus der Aktion „Carsten Köthe hilft helfen“. Nach wie vor werden vor Weihnachten Spenden gesammelt, doch nun wird das Geld das ganze Jahr über verteilt. Die vier Bunten Kreise im Land bekamen jeweils 20  000 Euro – und die Unterstützung war in Itzehoe mehr als willkommen. Denn so kann die Nachsorgeeinrichtung einen VW Caddy anschaffen, um betreute Familien künftig problemlos beispielsweise zu Behandlungen transportieren zu können.

„Eine sehr, sehr großzügige Riesenspende“, bedankte sich Georg Hillebrand, Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik. Der Bunte Kreis kümmere sich nicht nur um die Nachsorge bei Frühgeborenen, sondern beispielsweise auch um chronisch kranke Kinder und Jugendliche und ihre Familien. Das Ziel der Betreuung: „Sichern des Behandlungserfolges.“ Meist kümmere sich der Bunte Kreis um drei bis fünf Familien gleichzeitig, und das jeweils drei Monate lang, so Angelika Perlett. „Es sind sicher viele Familien unversorgt, die wir nicht kennen.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen