Dorfjubiläum : Bunter Auftakt zur 650-Jahr-Feier

Das Kinderfest der Grundschule bildete Auftakt zu 650-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde.
Das Kinderfest der Grundschule bildete Auftakt zu 650-Jahr-Feierlichkeiten der Gemeinde.

Hennstedt startet mit Kinderfest ins Jubiläumsjahr. Weitere Veranstaltungen von Vereinen und Gemeinde geplant.

shz.de von
29. Mai 2018, 11:59 Uhr

Fröhliche Kinder und Erwachsene zogen durchs bunt geschmückte Hennstedt. Den musikalischen Takt gab der Spielmannszug „Frei weg“ aus Kellinghusen vor. Den Spalier stehenden Zuschauern fielen nicht nur die liebevoll gebundenen Blumenstöcke in Kinderhänden auf: Daran befestigte selbst gemalte Schilder verwiesen zudem auf einen besonderen Anlass: „Unser Dorf besteht in diesem Jahr 650 Jahre“, erklärt Bürgermeister Klaus Rehder. Das traditionelle Kinderfest mit Spielen und der Majestätenkür bilde den Auftakt zu weiteren Jubiläums-Feierlichkeiten.

Auf dem Schulgelände herrschte bereits am Vormittag reges „Vogelschießen“-Treiben. Während die Mädchen und Jungen der Grundschule bei unterschiedlichen Spielen Geschick zeigten, tummelten sich Eltern und Verwandte auf dem Rasen zwischen Schulgebäude und Dorfhaus. Überall zu sehen: Stolz angeheftete kreisrunde Buttons mit aufgedruckten Dorfwappen und 650-Jahre.

Schulleiterin Heike Reese: „Wie wunderbar, dass wir alles unter freiem Himmel abwickeln können.“ Ein großes Dankeschön richtete sie an alle, die bei Gestaltung und Organisation des Festes mit angepackt haben. „Ohne die tatkräftige Hilfe von Eltern und Mitgliedern des Fördervereins der Schule hätte das Kinderfest nicht auf die Beine gestellt werden können.“ Letzterer sorgte bei Mallorca-Temperaturen für heiße Ware vom Grill. Beim Brutzeln unterstützt wurde die Vorsitzende Kathrin Cranen von den Gemeinderatsmitgliedern Stephan Mathiak und Mario Neue. Die Kollegin Ines Ernst brühte derweil Kaffee am laufenden Band.

Begeisterte Hallo-Rufe von der Straße zeugten vom Vergnügen des Nachwuchses bei Kutschfahrten mit Gespannfahrer Kai-Uwe Todt. Dessen Kollegen von der Polizei gaben mit ihrem Eintreffen das Zeichen für den Aufbruch zum großen Festumzug. Für den Ausklang am Nachmittag hatten die Kinder eine vielfältiges Programm mit kleinen Gedicht-, Gesangs- und Tanzeinlagen einstudiert.

Nach dem Auftakt werden unter Mitwirkung von Bürgern, Vereinen und der evangelischen Kirchengemeinde weitere Festlichkeiten zum hohen Dorfgeburtstag folgen. Die Kirche lädt am Sonntag, 17. Juni, zum „Sommerkonzert unter der Linde“ vor dem Pastorat. Es folgt der SV Kickers Hennstedt am Sonnabend, 7. Juli, mit einem Public-Viewing zur Fußball-WM im Sportlerheim. Weiter geht es mit der freiwilligen Feuerwehr, die im Jubiläumsjahr um die Auszeichnung „Roter Hahn“ wetteifert und am Sonnabend, 11. August, einen Tag der offenen Tür veranstaltet. „Am Mittwoch, 8. September, soll sich der Dorfplatz beim gemütlichen Beisammensein in eine große Grillwiese verwandeln“, erklärt der Bürgermeister. Die dörfliche Gemeinschaft stärken sollen zudem möglichst viele nachbarschaftlich organisierte kleinere Zusammenkünfte in einzelnen Straßenzügen.

Der Kreis schließt sich am Ende des Jubiläumsjahrs am Sonntag 2. Dezember, wieder in der Grundschule mit dem gemeinsam von Bürgerverein und Schule veranstalteten Wintermarkt. „Dort wird die dann fertiggestellte Dorfchronik präsentiert“, so Rehder. An der Vollendung des lange geplanten Vorhabens einer gedruckten Gemeindegeschichte werde derzeit in Zusammenarbeit mit dem Historischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gearbeitet.

>Kinderfest-Majestäten wurden in Klasse eins: Luca Gremmels und Joon Götz, Klasse zwei: Luise Fürst und Marc Hoffmann, Klasse drei: Maya Hähnel und Matis Wiegers, Klasse vier: Svea Elsner und Matti Ernst. Die von Förderverein und Gemeinde ausgelobten Klassenfahrten-Preise erhielten Klasse eins, Fahrt zum Boxberg, Klasse zwei und drei: Fahrt ins Blaue und Klasse vier: Wanderung in die Wildnis.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen