zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 04:02 Uhr

Bunte Plakate gegen Alkoholmissbrauch

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kunst gegen „Komasaufen“ – mit diesem Ziel geht erneut die Kampagne „bunt statt blau“ der DAK-Gesundheit zur Alkoholprävention an den Start. „Bundesweit landen Tag für Tag etwa 70 Kinder und Jugendliche betrunken in einer Klinik“, sagt Jennifer Ziemer von der DAK-Gesundheit Itzehoe. Beim „Komasaufen“ habe es 2012 im Kreis mit 54 Betroffenen einen leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahr gegeben. Um diesen Trend zu stoppen, müsse frühzeitig über die Folgen von Alkoholmissbrauch aufgeklärt werden.

Bereits zum fünften Mal sollen Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren kreativ Plakate zum Thema Rauschtrinken gestalten. „Das Besondere an der Aktion ist, dass Jugendliche mit ihren Bildern selbst zu glaubwürdigen Botschaftern gegen das Rauschtrinken werden“, sagt Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen, der den Wettbewerb unterstützt. Viele frühere Teilnehmer bewerteten die Kampagne „bunt statt blau“ positiv und würden erneut mitmachen.

Alle Schulen im Kreis sind bis zum 31. März zur Teilnahme eingeladen. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury mit der neuen Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, und der Band „Luxuslärm“ den Bundesgewinner. Es gibt wertvolle Geld- und Sachpreise zu gewinnen.>

Infos: www.dak.de/buntstattblau.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Feb.2014 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen