Itzehoe : BUND fordert: In Itzehoe muss mehr getan werden für den Radverkehr

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von 09. August 2020, 16:09 Uhr

shz+ Logo
Holperstrecke Radstreifen: Der Zustand der Fahrbahnoberfläche in der Kaiserstraße – Schulweg für viele radfahrende Kinder – ist einer der aktuellen Kritikpunkte des Umweltverbands BUND.
Holperstrecke Radstreifen: Der Zustand der Fahrbahnoberfläche in der Kaiserstraße – Schulweg für viele radfahrende Kinder – ist einer der aktuellen Kritikpunkte des Umweltverbands BUND.

Umweltverband bemängelt langsame Umsetzung von „Masterplan“ . Rathaus weist Kritik zurück.

Itzehoe | Es ist eine der eher indirekten Folgen der Corona-Pandemie: Weil die Menschen den ÖPNV meiden, boomt der Radverkehr in den Städten. „Viele Großstädte haben darauf reagiert und fördern den Radverkehr zusätzlich“, sagt Gisela Wieneke vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). „Es tut sich richtig was“, sagt die Kreisvorsitzende. Aber in Itzehoe gehe in...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen