Weihnachtsmarkt in Kellinghusen : Bummel in entspannter Atmosphäre

Weihnachts-Engel mit Gesteck: Christin Heinze aus Itzehoe spendete einen Teil der Einnahmen.
1 von 2
Weihnachts-Engel mit Gesteck: Christin Heinze aus Itzehoe spendete einen Teil der Einnahmen.

Der vorweihnachtliche Markt vom Kaufmännischen Verein und der Kirche lockt Hunderte Besucher nach Kellinghusen.

Avatar_shz von
15. Dezember 2014, 11:51 Uhr

Vorweihnachtliche Innenstadt trotz Wind und Regens: Am Wochenende lockte der Weihnachtsmarkt wieder Hunderte Besucher an. Gemeinsam ausgerichtet vom Kaufmännischen Verein und der evangelischen Kirche tummelte sich das Geschehen auf dem oberen Marktplatz und am Kirchplatz.

Neben einem Kinderkarussell, geschmückten Buden mit kulinarischen Angeboten und weihnachtlichen Geschenkideen gab es auch ein vielfältiges musikalisches Programm. Unterm Zeltdach direkt vor dem Bürgerhaus spielte erst der Itzehoer Spielmannszug, dann der Oelixdorfer Musikzug mit 25 Mann, allesamt mit Nikolausmütze. Leiter Thies Möller schilderte: „Wir haben besinnliche und moderne Weihnachtsmusik ausgewählt und viele interessierte Zuhörer gahabt.“ Dann legte DJ Heiko Arp, stilecht mit Weihnachtsmütze ausgestattet, Disco- und Weihnachts-Hits auf. „Sie haben sich wieder viel Mühe gegeben, das Programm kommt immer gut an“, lobte er.

An der Bude der „Classic“-Tankstelle gab’s Glühwein und Kekse, der Erlös wird für einen guten Zweck gespendet. „Unsere Mitarbeiter machen das jedes Jahr unentgeltlich“, freute sich Inhaberin Birte Meiferts.

Im Zirkuszelt auf dem oberen Marktplatz kaufte Christine Dreher aus Wrist selbst gemachte Marmelade am Stand von Gerda Rentz aus Oelixdorf, die ihre fünf Sorten Kekse schon nach der Hälfte der Zeit verkauft hatte. „Ich bin jedes Jahr hier“, sagte Dreher. „Man kann sich einfach alles in Ruhe ansehen“, freute sie sich über die entspannte Atmosphäre, nahm die Marmelade entgegen und entschwand auch schon wieder im Getümmel.

Schmuck und Topflappen aus Recycling-Material gab es nebenan bei Christin Heinze aus Itzehoe, die als Weihnachts-Engel ein paar Flügel trug. Besonderer Renner bei ihr: bemalte und bedruckte Schallplatten eines Künstlers, genannt „Vinyl-Propaganda“, von denen sie 2,50 Euro für die Organisation „ausgestrahlt.de“ zugunsten des Atomausstiegs spendete.

Ihren Glühwein kauften Robert, Jutta, Silke und Thomas aus Wrist am Stand des Kaufmännischen Vereins. „Wir treffen hier viele alte Bekannte“, freute sich Jutta. „Ich hatte eigentlich Weihnachtsmusik erwartet, aber die alten Schlager sind auch schön“, sagte Silke über die Musik des DJs. Beim Kaufmännsichen Verein hatten Frank Lalla, Regine Struve, Ludger Wemhoff und Jan Plöhn alle Hände voll mit dem Verkauf zu tun. Ihr Renner: „Glühwein mit Amaretto“, sagte Lalla. „Trotz des Wetters sind die Leute zufrieden“, berichtete er und musste auch schon die nächsten Becher über den Tresen reichen.

Unterm Weihnachtsbaum vor dem Bürgerhaus genossen unterdessen Ute Koopmann und Tim Brücher mit Kindern ihre Heißgetränke. „Das Wetter könnte besser sein, aber der Punsch schmeckt“, sagte Ute Koopmann und nahm den nächsten Schluck.

Mehrere Klassen der Gemeinschaftsschule verkauften zugunsten ihrer Klassenkasse hauptsächlich Waffeln und Glühwein. Während sich die 7b ihre Klassenkasse aufbessern wollte, waren die Einnahmen bei der 11a und 11b für eine gemeinsame Studienfahrt nach Kroatien im Frühjahr 2016 gedacht.

Zahlreiche weihnachtliche Buden lockten auch auf den Vorplatz rund um die Kirche, eine Kutsche brachte die Besucher von der Kirche hinunter zum Marktplatz und zurück.

Ihren Spaß hatten auch Britta Rühmann und ihre Freundinnen. „Schade ist es nur“, fand sie, „dass die Veranstaltungen auf dem Marktplatz und an der Kirche so weit auseinander gezogen sind. Schön wäre es, wenn man das ein bisschen besser miteinander verbinden könnte.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen