zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. August 2017 | 12:58 Uhr

Energie : Bürgerwindpark in Kohlenbek

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Im Bokelrehmer Ortsteil wurde jetzt ein weiterer Baustein für die Energiewende seiner Bestimmung übergeben.

Ein großer Tag für den kleinen Bokelrehmer Ortsteil Kohlenbek: Unter großer Beteiligung von Vertretern aus Politik und Wirtschaft, Bokelrehmer Bürgern und Mitarbeitern der beteiligen Firmen, konnte jetzt die Einweihung des neuen Windparks Kohlenbek gefeiert werden. Per Knopfdruck auf dem Handy wurden drei von insgesamt vier Windkraftanlagen von Bürgermeister Thomas Lahann und Geschäftsführer Klaus Strüven von der Windpark Kohlenbek GmbH & Co. KG in Gang gesetzt. Allerdings verhinderte der dicke Nebel an diesem Vormittag den freien Blick auf die zirka 150 Meter hohen Windmühlen.

Er freue sich über die große Resonanz, sagte Klaus Strüven, nachdem alle Gäste Platz in den für diesen besonderen Anlass aufgebauten Zelten gefunden hatten. Die gute Beteiligung zeige, dass es gelungen sei, diesem ,,Projekt in die Zukunft“ in der Gemeinde einen festen Platz zu geben.

Strüven dankte den Anwohnern, die ihre Grundstücke für die Verlegung von rund viereinhalb Kilometern Kabel zur Verfügung gestellt hatten, Bernd Tabel als Ansprechpartner im Bauamt der Schenefelder Amtsverwaltung, allen am Bau beteiligten Mitarbeitern sowie den Familien der Gesellschafter. ,,Es wurde viel Geld investiert, wir unterstützen damit die Energiewende“, stellte der Redner fest. Mit der zur Verfügung gestellten Summe von 500 000 Euro für Ausgleichsflächen und Naturschutz sei man der Auflage der Unteren Naturschutzbehörde gefolgt und habe damit zugleich für die Wertschöpfung der hiesigen Region gesorgt.

Bürgermeister Thomas Lahann stellte heraus, dass der Windpark Kohlenbek von den Bokelrehmern als Bürgerwindpark betrieben wird. Nach der Mitteilung, dass der Ortsteil Kohlenbek als so genanntes Windkrafteignungsgebiet ausgeschrieben worden war, habe man sich in der Gemeindevertretung sehr schnell auf diese regenerative Stromerzeugung verständigt. Im Rahmen einer Info-Veranstaltung habe man dann auch alle Einwohner mit einbezogen. ,,Die Resonanz war gut, es gab keine Probleme“, so Lahann. Damit blicke man zuversichtlich in die Zukunft.

Amtsvorsteher Dirk Michels gratulierte zum neuen Bürgerwindpark und bezeichnete ihn als einen weiteren Baustein für die Energiewende. Er wünschte den Betreibern einen immer störungsfreien Betrieb und viel Wind in den Rotorblättern.
Ihre Grüße überbrachten anschließend auch Jan Hansen von dem Unternehmen enercon, die die vier Anlagen vom Typ E-101 gebaut hat sowie von Stefan Witt von der VR-Bank Elmshorn.

Für alle interessierten Gäste wurden anschließend Führungen durch eine der Windkraftanlagen angeboten.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2014 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen