Ballsaison : Bürgerverein und Feuerwehr bitten zum Tanz

Bürgerball 2014: Bürgermeister Hermann Puck (re.) mit Gattin Ilke. Links: Die ehemalige Gewerbevereins-Vorsitzende Kristina Mohrfeldt mit Ehemann Claus.
Foto:
Bürgerball 2014: Bürgermeister Hermann Puck (re.) mit Gattin Ilke. Links: Die ehemalige Gewerbevereins-Vorsitzende Kristina Mohrfeldt mit Ehemann Claus.

Einst gab es viel mehr Festbälle im Luftkurort Burg. Drei haben sich gehalten, von denen in den kommenden Wochen noch zwei stattfinden.

shz.de von
10. Januar 2015, 08:00 Uhr

Bis zum 7. März reicht diesmal die Burger Ballsaison. Dann findet im Holsteinischen Haus der Feuerwehrball 2015 statt. Erstmals richtet die Burger Wehr das Fest gemeinsam mit dem örtlichen THW aus. Bei den Einsätzen arbeiten beide Organisationen seit langem Hand in Hand, jetzt wird auch gemeinsam gefeiert.

Bisher fand der Feuerwehrball stets Anfang Februar statt und folgte damit dem Bürgerball quasi auf dem Fuße, denn der findet immer Mitte Januar, diesmal am 17. Januar, ebenfalls im Holsteinischen Haus statt. Die enge Terminierung wird als ein Grund für die mit 90 Gästen eher mäßige Beteiligung beim Feuerwehrball vor einem Jahr gesehen. Sechs Wochen Abstand, in dieser Zeit können sich die Beine der Tanzfreudigen Burger erholen, zudem kommen jetzt auch die THW-Helfer mit ihren Partnerinnen hinzu. So hofft man langsam wieder an alte Zeiten anknüpfen zu können, denn um 2000 zählte der Feuerwehrball noch weit über 200 Gäste.

Der erste Sonnabend im März war früher Abschlusstermin der Burger Ballsaison. Da feierte man einst den Anglerball. Der segnete aber inzwischen ebenso das Zeitliche wie Schifferball und der Ball der Burger Schweinegilde. Heute gibt es noch drei Bälle. Den Auftakt macht Ende Oktober der Sportlerball, organisiert von der DLRG. Dort schauen stets auch viele Teens und Twens vorbei. Bestbesuchter Ball ist seit Jahren der Bürgerball. 2014 zählte man 160 Gäste. Seit 1896 gibt es den Bürgerverein und damit auch den Ball. Seit rund 20 Jahren bildet das große Grünkohl- und Bratkartoffelbuffet den Auftakt. Anschließend folgen Ehrungen. Ganz früher wurde geboßelt, später gekegelt, dann einige Jahre gedartet und wieder gekegelt. Jetzt fehlt dem Bürgerverein eine Kegelbahn, weshalb man diesmal boulen will auf der Anlage der Boule-Dozers neben der Bökelnburghalle. Das soll heute Nachmittag passieren, so der angesagte Sturm die Veranstaltung nicht verweht. Auf dem Ball fände dann die Siegerehrung statt, bevor der Tanz bis in die Morgenstunden startet. Einer der Hauptpreise beder Tombola des Bürgerballs ist eine Wochenendreise für Zwei nach Berlin, gestiftet von der CDU. Beim Feuerwehrball ist man noch in der Planung.

>Sonnabend, 17. Januar, ab 19 Uhr Bürgerball mit Grünkohl- und Bratkartoffelbuffet im Holsteinischen Haus. Eintritt inklusive Buffet: 16 Euro für Mitglieder, 22 Euro für Nichtmitglieder. Es spielt die Nordliveband.
>Sonnabend, 7. März, ab 19.30 Uhr, Feuerwehr- und THW-Ball im Holsteinischen Haus. Eintritt: 8 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen