zur Navigation springen

Bücherflohmarkt zu Gunsten des Holzmarktfests 2015

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Wir sind restlos zufrieden. Unser Bücherflohmarkt war wieder ein großer Erfolg“, freuten sich die Organisatorinnen. Bereits zum dritten Mal hatten sie zu einem Flohmarkt mit Lesestoff für jedes Alter und jedes Interessengebiet veranstaltet. Dazu gab es große Mengen Musik-CDs, Hörbücher und DVD-Spielfilme, Modeschmuck und ein wenig Nippes. Alles gespendet von Bürgern aus Burg und Umgebung, die damit die Aktion zu Gunsten des Burger Holzmarktfestes 2015 unterstützten.

Obwohl ein Kai B. auf Facebook in den frühen Nachmittagsstunden gepostet hatte, dass der Bücherflohmarkt ausgefallen sei, kamen zahlreiche Besucher vorbei und freuten sich über den Lesestoff den sie preisgünstig mit nach Hause nehmen konnten. Die Veranstalter reagierten schnell, stellten ihrerseits Fotos von der Laufenden Veranstaltung ins Netz. Wenig später hatte der Facebook-Nutzer seine Bemerkung wieder gelöscht. „Das ist wirklich ein ganz mieses Verhalten, durch so etwas eine Veranstaltung kaputt zu machen. Wir freuen uns, dass das nicht gelungen ist.“

Barbara Arriens, Christel Hansen, Petra Dummann, Ulrike Jens, Kirsten Thießen und Inge Schwohn hatten vor zwei Jahren die Idee mit dem Bücherflohmarkt das Burger Holzmarktfest, welches im August 2015 wieder stattfinden soll, zu unterstützen. Mehrere Hundert Euro werden nun aus der dritten Veranstaltung in den Etat für die Großveranstaltung fließen. Ein weiterer Bücherflohmarkt ist für die Vorweihnachtszeit geplant.

Im Foyer der Bökelnburghalle hatten sich zudem Antje Osterholz und Christine Haraszti eingefunden. Auch sie sammelten Spenden für das Holzmarktfest mit einer Aktion. Auf einer großen Sponsoren-Tafel konnten sich Besucher gegen eine Spende von fünf Euro verewigen. Die Tafel soll zum Holzmarktfest vor dem Fahrradgeschäft Am Holzmarkt aufgehängt werden und so für die Großveranstaltung werben.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Aug.2014 | 12:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen