zur Navigation springen

Straßen in Itzehoe : Buckelpiste am Liethberg wird saniert

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Arbeiten sollen in der nächsten Woche beginnen und bis Juli dauern. Die Anwohner werden zur Kasse gebeten.

von
erstellt am 15.Feb.2017 | 05:00 Uhr

Schlaglöcher in der Fahrbahn, Risse im Asphalt und eine Straßendecke, die an einigen Stellen so schief ist, dass Autofahrern schwindelig wird: Noch gleicht der nördliche Teil des Liethbergs einer Buckelpiste. In Kürze soll sich das ändern: In der nächsten Woche sollen die Arbeiten zur Sanierung der Nebenstraße zwischen Bahnbrücke und Kreisverkehr am Adler beginnen.

Dass die Arbeiten auf dem knapp 200 Meter langen Teilstück nötig sind, daran lässt auch eine Verwaltungsvorlage keinen Zweifel, die den Zustand der Straße beschreibt: Die Asphaltschicht weise unterschiedliche Stärken zwischen 2 und 10,5 Zentimetern auf, sei nicht mehr tragfähig und liege teilweise tiefer als die Abflüsse, sodass das Wasser nicht mehr ablaufen könne. Außerdem seien die Anschlussleitungen zum Kanal sanierungsbedürftig.

Neben einer Straßenbaufirma ist daher auch die Stadtentwässerung an den Arbeiten beteiligt, die nicht nur die Abflüsse, sondern auch die Hausanschlussleitungen für Regenwasser erneuert. Die Fahrbahn selbst bekommt einen neuen Unterbau und eine neue Asphaltdecke. Weil die Stadtverwaltung einige dunkle Stellen in der Straße ausgemacht hat, werden zwei LED-Straßenlaternen aufgestellt – zusätzlich zu den drei vorhandenen. Außerdem wird der östliche Gehweg, auf dem Wurzeln teilweise das Pflaster hochdrücken, neu gemacht. Der westliche Gehweg wurde bereits vor einigen Jahren saniert.

Die Baukosten veranschlagt die Stadtverwaltung nach aktueller Planung auf rund 320 000 Euro. Sie werden nicht allein aus der Stadtkasse getragen, vielmehr müssen auch sämtliche Anlieger des Liethbergs einen Ausbaubeitrag entrichten – auch diejenigen, die im Abschnitt zwischen Bahnbrücke und Brückenstraße wohnen, weil laut Beitragsrecht alle gleichermaßen profitieren. Die Betroffenen seien bereits per Post informiert, über die Höhe des Beitrags könne man noch keine Auskunft geben, heißt es aus der Stadtverwaltung.

Für die Arbeiten wird der Liethberg in der nächsten Woche zwischen Kreisverkehr und Bismarckstraße voll gesperrt, zwischen Bismarck- und Schulstraße ist er einspurig in südliche Richtung befahrbar. Wer also aus der Bismarckstraße kommt, kann problemlos in Richtung Brückenstraße fahren. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis in den Juli dauern.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen