zur Navigation springen

Brot steht beim Erntedank der Landfrauen im Mittelpunkt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Der Landfrauenverein der Wilstermarsch feierte im vollbesetzten Saal vom Landgasthaus „Zum Dückerstieg“ sein Erntedankfest. Dazu hatte der Bezirk Hackeboe/Neuendorf-Sachsenbande die Tische mit Kürbisvasen und Getreidehalmen in Jutesäcken geschmückt und einen Erntetisch mit Früchten von Feld und Baum aufgebaut. Frauke Franzenburg, Heike Nagel und Silke Wille begrüßten die Teilnehmer und stellten das neue Programm mit zahlreichen Veranstaltungen vor. Heike Nagel beglückwünschte dabei auch Stefanie Krey, die sich über den Landesverband erfolgreich zur Büro-Agrarfachfrau (BAFF) qualifiziert hat.

Pastorin Telse Möller-Göttsche nahm in ihren Grußworten das Thema Brot auf und erklärte, dass der Mensch zwar den Acker bestellt und die Saat ausbringt, aber „dass es wächst, liegt nicht in unserer Hand, wir müssen das Wetter so nehmen, wie es kommt“. Sie schloss mit „Giv uns jeden Dag dat Brood, watt wi nödig hepp.“

Die Diplom Oecotrophologin Renate Frank referierte anschließend über „Brot aufs Korn genommen“. Das Butterbrot ist unmodern geworden und der Brotverzehr geht immer mehr zurück. „Dabei enthält Getreide zahlreiche Nährstoffe, die vielen Beschwerden entgegen wirken.“ Entscheidend sei der Ausmahlungsgrad, der den Anteil des Getreidekorns im Mehl beeinflusst, denn auch in der Schale befänden sich viele Mineralstoffe. Ballaststoffe wirkten entgiftend und Cholesterin senkend und machten satt. „Eine Scheibe Vollkornbrot hat 72 Kalorien und liefert fünf Mal so viele Nährstoffe wie Weißmehlprodukte“, erläuterte Renate Frank. Den gleichen Anteil wertvoller Stoffe haben acht Scheiben Toastbrot, aber jede zählt 77 Kalorien. Die Referentin erklärte zu den Brotsorten, dass Vollkornbrot aus mindestens 90 Prozent Vollkornmehl besteht. Schwarzbrot enthält überwiegend, Pumpernickel ausschließlich Roggenmehl, während Mehrkornbrot aus mindestens drei verschiedenen Getreidesorten gebacken wird.

Frauke Franzenburg lud zum Abschluss zum Seniorennachmittag am 21. Oktober um 14.30 Uhr in das Elbhotel Sell nach Brokdorf ein. Die Anmeldungen nehmen wie immer die Bezirksdamen entgegen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Okt.2015 | 11:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen