Brokdorf : Brokdorfer Jugendfeuerwehr ist gut aufgestellt

Der neu gewählte Jugendausschuss (v.l.): Ronja Schuldt, Lasse Ohlen, Finn Herzberg, Paul Bittner, Marvin Laubisch, Josephine von Thun, Antonius Reich und Sofia Buck.
Der neu gewählte Jugendausschuss (v.l.): Ronja Schuldt, Lasse Ohlen, Finn Herzberg, Paul Bittner, Marvin Laubisch, Josephine von Thun, Antonius Reich und Sofia Buck.

Bürgermeisterin Elke Göttsche lobt das ehrenamtliche Engagement des Nachwuchses.

Avatar_shz von
25. Februar 2018, 08:14 Uhr

Diszipliniert arbeitete die Jugendfeuerwehr Brokdorf ihre Jahresversammlung mit umfangreichen Wahlen ab. Die Jugendgruppenleiterin Ronja Schuldt begrüßte zu der Sitzung von der Einsatzabteilung die Wehrführung mit Jan von Horsten und Mirko Block, den Amtswehrführer Axel Erdmann und die Bürgermeisterin Elke Göttsche, sowie die Ausbilder, Jugendwarte und Wehrführungen aus Wewelsfleth und Beidenfleth.

Von Horsten hat vor 23 Jahren seinen Dienst in der Jugendwehr begonnen und Klaus Voß aus Beidenfleth war zehn Jahr Ausbilder. „Die Vorbereitung auf die große Wehr ist vorbildlich“, sagte Axel Erdmann und auch Elke Göttsche lobte in ihren Grußworten das Engagement der Jugend in der Gemeinde mit Spaß und gelebter Kameradschaft. Tom Springer und Stehen Behnke warben für die Arbeit im Kreis-Jugendfeuerwehrforum und dankten für die bisherige gute Zusammenarbeit. Jugendwart Dirk Oesau leitete die Wahlen des Jugendvorstandes, bei denen Ronja Schuldt in ihrem Amt als Leiterin bestätigt wurde. Finn Herzberg und Josephine von Thun wurden zu Gruppenführern, Sofia Buck zur Nachwuchsgruppenführerin gewählt.

Paul Bittner geht als Schriftführer und Marvin Laubisch als Kassenwart in eine weitere Amtszeit. Lasse Ohlen und Antonius Reich wurden neu als Organisationsteam gewählt.

Für ihr außergewöhnliches Engagement innerhalb der Gruppe bekam Josephine von Thun einen Media-Gutschein.

Dirk Oesau und sein Stellvertreter Carsten Buck konnten Niko Höhne und Jan-Hendrik Nehlsen in die Einsatzabteilung übergeben und wünschten beiden alles Gute. Die beiden Jugendwarte dankten allen für die gemeinsame Arbeit und das gute Miteinander im Vorstandsteam und mit den Ausbildern, Gemeinden und Wehrführern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen