zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 02:13 Uhr

Kirchenkonzert : Brilliante lettische Stimmen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Latvian Voices singen in der Brunsbütteler Pauluskirche. Beim SHMF-Festivakll waren die sieben lettischen Sängerinnen die heimlichen Stars. Jetzt werden sie vom Elbeforum in die Schleusenstadt geholt.

shz.de von
erstellt am 22.Aug.2013 | 18:30 Uhr

Das Elbeforum präsentiert am 31. August um 20 Uhr in der Pauluskirche die heimlichen Stars des Schleswig-Holstein Musik Festivals: die Latvian Voices. Die A-Capella-Gruppe wurde 2009 in Riga gegründet und trat von dort aus einen Siegeszug an.

Die sieben Frauen wurden bereits auf zahlreichen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und überzeugen nicht nur mit ihren klaren Stimmen. Latvian Voices präsentieren lettische Volkslieder, Renaissance-, Barock- und klassische Lieder aber auch Popsongs spannend arrangiert, meistens von Laura Jekabsone.

Die Sängerinnen treten in unterschiedlichen Formationen auf. Standen eben noch alle im Kreis zum Gesang beisammen, um einen lettischen Folksong zu intonieren, sind es bei einem anderen Werk nur vier Frauen, die sich gegenseitig zugewandt singen. Im Rahmen des Musikfestivals gaben Latvian Voices drei Konzerte an ausverkauften Spielstätten. Einen freien Termin nutzend, kommt die Gruppe jetzt nach Brunsbüttel.

„Das war ganz unspektakulär aber überraschend“, erzählt Frank Dehning. Der Theaterchef wurde von der Agentur der Sängerinnen angerufen und gefragt, ob ein Auftritt im Elbeforum möglich wäre. „Ich habe sofort zugesagt“, berichtet Dehning weiter. Nur, dass während der Sommerpause im Elbeforum die letzten Baumaßnahmen für den optimalen Brandschutz durchgeführt werden und die Arbeiten dann noch nicht abgeschlossen sind. Er setzte sich mit Kantorin Agnes Farkas in Verbindung und der evangelische Kirchenvorstand stimmte einem Auftritt in der Pauluskirche zu. Der Verein Freunde der Kirchenmusik wird sich um die Bewirtung der Konzertbesucher kümmern und so steht dem Konzert in der Schleusenstadt nichts mehr im Wege.

„Die Verhandlungen konnten völlig unproblematisch und stimmig abgewickelt werden“, freut sich Frank Dehning. Für ihn ist dieses Konzert auch in der Hinsicht ein Novum, dass es die erste Veranstaltung vom Elbeforum ist, die nicht im eigenen Haus stattfindet.

Der Vorverkauf läuft bereits und das Elbeforum ist bemüht, auch noch Karten für die Abendkasse bereitzuhalten. „Es gibt aber keine nummerierten Plätze, wer hören und sehen will, der muss schnell sein und vor allem früh erscheinen“, gibt Frank Dehning zu bedenken.

Das Programm, mit dem Latvian Voices in Brunsbüttel zu höre sie werden, hat den Titel „You are the New Day“ und beinhaltet Stücke von U2, The Corrs und Seal ebenso wie Werke von Edvard Grieg und Johann Sebastian Bach.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen